Andreas Giesen ist neuer Vorsitzender der CDU-Fraktion

+
Andreas Giesen (links), neuer Vorsitzender der CDU-Fraktion, bedankt sich bei seinem Vorgänger Johannes Schulte.

Balve - Über das mehrheitliche Votum – eine Nein-Stimme wurde abgegeben – für seine Wahl zum neuen Vorsitzenden der CDU-Fraktion, freute sich Andreas Giesen.

Seine erste Amtshandlung am Samstag war, sich bei seinem Vorgänger Johannes Schulte für seine Arbeit in den vergangenen fünf Jahren zu bedanken, weiterhin wünschte er sich mit ihm eine gute Zusammenarbeit. Mit diesem Wechsel an der Vorstandsspitze soll wieder Ruhe einkehren in die Arbeit der Mehrheitsfraktion, die das politische Geschehen in Balve bestimmt. 

Andreas Giesen, 53 Jahre alt und technischer Angestellter, hat seit 2014 seine Heimat in der CDU gefunden, war aber auch vorher schon politisch interessiert, wie er am Rande der Fraktionssitzung, im Konferenzraum München des Hotels zur Post, erzählte. Unter anderem in Sachen Schulpolitik und seit sieben Jahren in der Partnerschaftskomission Balve und Heerde. 

Den Schritt vom 2. stellvertretenden Vorsitzenden zum Vorsitzenden hat er sorgfältig geplant; seine nächsten Schritte fasst er so zusammen: „Sachgerecht und zielorientiert arbeiten.“ Mit Blick auf die Entwicklung der Schullandschaft und auch der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans gibt es viel zu tun. 

Andreas Giesen will mit dem für die Stadt angesetzten Investitionsvolumen haushalten und sinnvolle Politik machen. „Kostenbewusst arbeiten, aber nicht kaputt sparen“, sagte er dazu. Wie Geld angelegt wurde, das sah sich der gesamte Vorstand im umgestalteten Eisborner Dorfpark an. Die darin verbauten 630.000 Euro seien eine gelungene Aufwertung für den Ortsteil, lobten die Christdemokraten.

Sie haben, mit Hubert Sauer als neuem 2. stellvertretenden Vorsitzenden und dem neuen Beisitzer Matthias Streiter, ihren Vorstand wieder komplettiert. Wiedergewählt wurde Theodor Willmes als 1. stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer, Julia Jost als Kassenwartin, Alexander Schulte für die Pressearbeit sowie Marco Volmer und Martin Danne im Beirat.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare