Balver Leseclubs: Gute Resonanz spornt zum Weitermachen an

+
Insgesamt 101 Kinder aus Balve nahmen an den diesjährigen Ferien-Leseclubs in der Bücherei teil. Beim Abschlussnachmittag erhielten 68 von ihnen ihre Urkunden und Sachpreise.

Balve- Die Zeit fürs Schmökern in den Ferien-Leseclubs ist vorbei – am Mittwoch gab es für 68 junge Leser die Abschluss-Urkunden in der Bücherei. Zwar hatten sich 101 Mädchen und Jungen angemeldet, doch nur 44 aus dem Junior-Club haben ihre Logbücher abgegeben (2014 waren es 41), bei den Älteren, die dem Sommer-Leseclub angehörten, waren es 24 – im Vorjahr noch 34.

Diese Resonanz sei, so Michael Bathe, als Vertretung für den Bürgermeister, wieder ein Anreiz, auch im nächsten Jahr wieder die Leseclubs anzubieten. „Lesen ist ein schönes Hobby“, fand er. „Lesen macht schlau und bildet.“ Bathe bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern, die beim Abfragen der jungen Leser geholfen haben: Gabriele Bathe, Renate und Werner Germowitz, Ulla Henkel, Brigitte Pewny, Silke Pohle, Hannelore Schmidt, Marianne Schorner und Jutta Streiter. Aber auch die insgesamt 16 Spender (Einrichtungen, Firmen und Leser), die wieder Sachpreise und Geld für die Tombola zur Verfügung gestellte hatten, erwähnte er lobend. So freuten sich die Kinder neben ihrer Urkunde auch über einen Sachpreis.

Zusätzlich hatte jeder die Möglichkeit, bei Abgabe eines Fragebogens zur Ferienaktion, einen von zehn Sachpreisen zu gewinnen. Für den Leseclub der Junioren hatten sich 58 Kinder angemeldet, 2014 waren es 51. Insgesamt wurden 363 Bücher ausgeliehen – 243 waren es im vergangenen Jahr. Im Sommer-Leseclub waren es 202 Bücher, und damit genau so viele wie im vergangenen Jahr.

Marie Linsmann liest in Ferien 42 Bücher

43 Mädchen und Jungen hatten sich angemeldet (2014 waren es 46). Die meisten Bücher hat Marie Linsmann (42) gelesen, gefolgt von Cedrik Schmöle (41) und Nele Schmöle (33). Sebastian Ruckhaber schaffte 28 Bücher und Lea Kremer 24. Anna Lena Hartmann las 17 Bücher, gefolgt von Justin Frieg, Luna Günther und Julius Pütz mit jeweils 16. Jan Frieg nahm sich 15 Bücher vor, Anna-Lena Bathe 14 und Finna Happe zwölf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare