20-Jährige bei Unfall im Hönnetal schwer verletzt

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei am Wochenende im Raum Balve gerufen.

Balve - Bei zwei Unfällen im Stadtgebiet ist am zurückliegenden Wochenende Sachschaden in Höhe von insgesamt 30.000 Euro entstanden; eine Person wurde verletzt.

Auf der Hönnetalstraße ereignete sich am Freitag gegen 16.45 Uhr ein Unfall, als ein 22-jähriger Autofahrer vom Gelände des Rewe-Marktes nach links auf die Hönnetalstraße abbiegen wollte. Dabei war er offenbar davon ausgegangen, ein 46-jähriger Balver, der sich mit seinem Wagen von links näherte, würde rechts abbiegen. Weil der 46-Jährige aber weiter geradeaus fuhr und der 22-Jährige abbog, kam es zum Zusammenstoß, bei dem Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstand.

Im Hönnetal ereignete sich am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr ein Unfall, bei dem eine 20-jährige Dortmunderin schwer verletzt wurde. Sie war gegen 15 Uhr durch die Grübeck in Richtung Hönnetal gefahren und hatte an der Einmündung zur B 515 nach links in Richtung Volkringhausen abbiegen wollen. Dabei hatte sie aber einen von links kommenden Lkw übersehen.

Dessen Fahrer, ein 49-jähriger Iserlohner, versuchte nach Angaben der Polizei zwar noch, nach links auf die Gegenfahrbahn auszuweichen, stieß aber doch gegen die Fahrerseite des anderen Fahrzeugs. Der Wagen der 20-Jährigen drehte sich um die eigene Achse und schleuderte in eine Böschung. Dabei wurde die Dortmunderin so schwer verletzt, dass sie ins Mendener St.-Vinzenz-Krankenhaus eingeliefert werden musste. D

en Sachschaden, der bei diesem Unfall entstand, bezifferte die Polizei mit 20.000 Euro. Die B 515 war während der Unfallaufnahme für etwa anderhalb Stunden gesperrt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare