18-jähriger Garbecker probt mit Jugendorchester

+
Lukas Schulte und Lavinia Heße freuen sich auf die MJO-Tour, die Ende des Monats in Neuenrade starten wird.

Balve - Der 18-jährige Lukas Schulte hat gerade sein Abitur bestanden und orientiert sich noch, wie seine berufliche Zukunft ab dem kommenden Jahr verlaufen soll. Sein Hobby aber pflegt der junge Garbecker weiterhin: die Liebe zur Musik. Schulte ist seit einem Jahr Hornist im Märkischen Jugendsinfonieorchester (MJO).

Nachwuchsmusiker gelangen nur zum MJO, indem sie sich qualifizieren – entweder durch ein Vorspiel, oder aber durch gute Leistungen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. Lukas bekam eine Empfehlung von seinem Iserlohner Musiklehrer Adrian Ebmeyer. Seit mehr als zehn Jahren unterrichtet ihn dieser an seinem Lieblingsinstrument.

Mit fünf Jahren das Horn für sich entdeckt

„Durch meine Schwester Maike bin ich auf das Horn gekommen“, erzählt Schulte über seine musikalischen Anfänge. „Den ersten Unterricht bekam ich mit fünf Jahren.“ Unterdessen ist er Erster Hornist beim MJO und ist somit mitverantwortlich für den Klang des großen Ensembles.

Mehr als 80 Instrumentalisten spielen in diesem Jugendorchester. Ab Freitag findet die zehntägige intensive Probenphase für ein Konzert statt, welches unter dem Motto „Volksbank-Night & Swinging Classic: Unforgettable“ stehen wird. Auftritte finden dabei mit The Allstars, Kathy Kelly und dem RTL-„Supertalent 2015“ Jay Oh statt. Geboten wird an sechs Abenden ein Mix aus Klassik und Evergreens von Stars wie Frank Sinatra und Glenn Miller. Die Leitung hat Thomas Grote. Moderiert werden die Konzertabende von Stephan Quandel.

„Es gibt für unsere Mitglieder noch Karten in den Geschäftsstellen für 10 Euro“, gibt die Volksbank-Direktorin Vertriebsmanagement Lavinia Heße bekannt. „Sonst kostet der Eintritt 25 – ermäßigt 15 – Euro.“

Eng getakteter Zeitplan für die Probenphase

Das erste Konzert der Veranstaltungsreihe findet stets am Probenort statt. Dieses Mal ist dies Schleiden-Gemünd. Dort wird das Orchester während der Proben in einer Jugendherberge untergebracht sein. Den Musikern wurden die Noten bereits zugeschickt.

Schulte weiß um den eng getakteten Zeitplan für die Probenphase: „Täglich ab 9.30 Uhr sind Registerproben, am Abend Orchesterprobe, die bis 22 Uhr andauern kann“, erläutert er. Aber er macht es gerne. Das Musizieren mache ihm Spaß. Und die intensiven Proben böten eine Gelegenheit dazu, sich an seinem Instrument zu verbessern.

Einmaliger Teamgeist unter den Musikern

Seitdem er vor einem Jahr – zunächst als Aushilfe – im MJO angefangen hat, hat er schon einige Erfahrungen bei derartigen Proben, aber auch bei Auftritten sammeln können. Für Schulte steht außer Frage, dass er die jährlichen Anfragen des Orchesters, ob er weiterhin mitspielen möchte, positiv beantworten wird. Die Disziplin, die er bei den Proben an den Tag legen muss, ist für ihn selbstverständlich. Der Spaß kommt aber auch nicht zu kurz: „Wir haben im Orchester einen einmaligen Teamgeist.“

Musik als Beruf scheint 18-Jährigem zu unsicher

Für Lavinia Heße ist das aktuelle Programm „Unforgettable“, mit dem das MJO auf Tour geht, etwas, „was man nicht alle Tage erleben kann“. Das Orchester könne die Herausforderung meistern, sich auf den speziellen Swing-Sound einzustellen: „Es wird damit ein breites Publikum angesprochen.“

Seinen Teil dazu wird der 18-jährige Garbecker beitragen. Er ist übrigens der einzige MJO-Musiker aus Balve. Orchestererfahrung hat Schulte bereits in der Jungen Bläserphilharmonie, dem Musikschulorchester Iserlohn und dem Ensemble Iserlohn Hornpower gemacht.

Dass er sein Hobby zum Beruf machen kann, glaubt er eher nicht: „In diesem Bereich läuft doch sehr viel über Honorar- und Zeitverträge“, hat er Zweifel, seinen Lebensunterhalt auf diese Art bestreiten zu können.

Bis zum nächsten Jahr gibt Schulte sich also noch Zeit mit seiner beruflichen Entscheidung. Unabhängig davon will er aber der Garbecker Amicitia weiterhin verbunden bleiben.

Die Konzerte des Märkischen Jugendsinfonieorchesters finden im Einzelnen statt am Samstag, 27. August, ab 19 Uhr im Hotel Kaisergarten in Neuenrade, am Sonntag, 28. August, ab 18 Uhr im Kulturhaus Lüdenscheid, am Freitag, 2. September, ab 19 Uhr in der Aula der Firma Turck in Halver, am Samstag, 3. September, ab 19 Uhr in der Schützenhalle Plettenberg sowie zum Schluss am Sonntag, 4. September, ab 19 Uhr in der Stadthalle Olpe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare