Weiß-blauer Königsball

Dahler Schützen feiern Oktoberfest

+
Zünftig feierten die Dahler mit ihrem Königspaar Oktoberfest.

Altena - Dass die Dahler Schützen unter der Regentschaft von König Robin Tönnesmann und Königin Miriam Buczek ordentlich feiern können, haben sie bereits beim Schützenfest im vergangenen Jahr unter Beweis gestellt.

So richtig krachen ließen die beiden es auch am Samstag beim Königsball. Unter dem Motto „Oktoberfest“ hatte das Königspaar in die Dahler Schützenhalle eingeladen. Der überwiegende Teil der rund 350 Gäste war in zünftigen Trachten erschienen: Krachlederne bei den Herren und fesche Dirndl bei den Frauen boten einen tollen Anblick. Belohnt wurde das erscheinen in Tracht mit zwei Wertmarken. 

Die Musiker zogen alle Register.

Das Festbier, das am Samstag ausgeschenkt wurde, war extra aus dem Allgäu ins Sauerland importiert worden. Zwar fand der Fassanstich nicht ganz so pünktlich wie geplant statt, doch auf dem Trockenen sitzen musste deshalb kein Gast. Zum Festbier wurden Leberkäs und Brezeln serviert. Für beste Partystimmung sorgte die „Cocktail Partyband“ aus dem Westerwald. Sie heizte dem Publikum ordentlich ein, so dass die Tanzfläche stets gut gefüllt war, Schunkeln inclusive. 

Oktoberfest-Stimmung in der Schützenhalle Dahle

Besonders freuten sich Tönnesmann und Buczek über den Besuch des befreundeten Evingser Königspaares Manfred Herbert und Astrid Bösert und des Königspaars aus Küntrop, Svenja Ziss und Hendrik Günzel, die erst seit kurzem die Würde des Bundeskönigspaares beim Sauerländer Schützenbund tragen. Ein Bierrondell in der Mitte der Schützenhalle rundete das Oktoberfest ab. Hier war die Königin auch schon Mal beim Gläser spülen zu sehen. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare