Dienstag im Finale von "WDR 2 für eine Stadt"

"Stadtheld" online wählen: Altena greift am 8. März nach Sarah Connor und Co.

+
Wenn Altena am 8. März viele Punkte sammelt, könnte am 19. September unter anderem Sarah Connor in die Burgstadt kommen.

Altena - Die Burgstadt hat gute Chancen, am 10. September Schauplatz der Großveranstaltung „WDR 2 für eine Stadt“ zu werden. Am Dienstagmorgen entschied das Los, dass Altena einer von fünf Finalisten ist - der zweite nach Stolberg bei Aachen. 19 Lose waren noch im Topf, Moderator Jürgen Mayer zog Altena. Wie es jetzt weitergeht, entscheiden die nächsten Tage.

Jede der fünf Städte muss in einem eigenen Finale um Punkte kämpfen – wer am Ende die meisten hat, wird Schauplatz der ganztägigen WDR-Veranstaltung, für die zum Beispiel Sarah Connor sowie die Bands "Hurts" und "Stanfour" gebucht sind. 

Altenas Final-Tag ist der kommende Dienstag, 8. März. Wo genau die Veranstaltung stattfindet, steht noch nicht fest. Sicher ist, dass es um 15 Uhr los geht und dass bis 16.30 Uhr eine Entscheidung fällt. 

Ein Rahmenprogramm gibt's auch: Moderatorin Steffi Neu bringt den Comedian René Steinberg und die Band Godswill mit.

WDR 2 zieht Altena ins WDR 2 für eine Stadt Finale

Herzlichen Glückwunsch Altena.de Das WDR 2 für eine Stadt Finale kommt in der nächsten Woche in das schöne Städtchen mit Burg im Lennetal. Die nächsten Finalisten ziehen wir in dieser Woche immer gegen 7.40 Uhr. Immer live auf WDR 2 und hier bei Facebook. #fes16

Posted by WDR 2 on Montag, 29. Februar 2016

Gesucht wird für diese Aufgabe ein "Stadtheld". Der muss zum einen was auf dem Kasten haben, weil er ab 16.10 Uhr ein einminütiges Quiz bestehen muss. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt.

Führerschein ist auch Pflicht, denn die zweite Aufgabe besteht darin, rückwärts einzuparken – zwar mit Hilfe des Publikums, dafür aber auch mit verbundenen Augen (ca. 15.40 Uhr). Um 15.10 Uhr heißt die erste Aufgabe "Was denkt NRW?"

In der ersten Runde kam Altena weiter, weil eine Online-Abstimmung gegen Freudenberg klar zugunsten der Burgstadt ausging – ein Beweis dafür, dass viele Menschen an einem Strang gezogen hätten, meint Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein und bedauert ein bisschen, dass das Weiterkommen nicht auch als Gemeinschaftsaufgabe in Angriff genommen werden kann. 

Stattdessen soll jetzt zumindest gemeinsam darüber entschieden werden, wer Altena am Dienstag als Stadtheld vertreten soll. Bei einer Online-Abstimmung, bei der man die Wahl hat zwischen Hanna Freissler (stellvertretende Bürgermeisterin), Hans-Ulrich Holtkemper (Leiter des Burggymnasiums), Alexander Grass (Leiter der Feuerwehr) und dem Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein selbst. Sie läuft bis Donnerstag, 12 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare