Winter-Spektakulum auf der Burg Altena

+
Am ersten Adventwochenende, dem 25. bis 27. November findet auf beiden Burghöfen der Burg Altena erneut das Winter-Spektakulum mit allerlei Attraktionen statt.

Altena -  Schrille Gaukler, mittelalterliche Klänge sowie Speis und Trank in weihnachtlichem Ambiente – beim Winter-Spektakulum auf der Burg Altena geht es am ersten Adventwochenende, 25. bis 27. November, wieder hoch her.

An drei Tagen bietet der Märkische Kreis ein volles Programm auf beiden Burghöfen an. Schon am Freitag, 25. November, geht es ab 17 Uhr mit Tamino, dem Gaukler, Ritter Kevin mit seiner hölzernen Rosinante und viel Musik mit „Galahad“ los. Am Samstag und Sonntag öffnen ab 11 Uhr auch die Museen der Burg Altena ihre Türen. Dort können sich die Besucher als Ritter fotografieren lassen und ihre Kreativität beim Weihnachtsschmuck aus Draht basteln oder Filzen unter Beweis stellen. 

Im Schlafraum der Alten Jugendherberge zeigt Pami Pati märchenhaftes Puppenspiel, in den Museumsräumen wird es auch einige Marktstände geben. Noch ganz „frisch“ ist die Sonderausstellung „Bei Tisch – Essen und Trinken in der Frühen Neuzeit“. Spezielle Führungen durch die Ausstellung, von der der zweite Teil im Deutschen Drahtmuseum zu sehen ist, finden jeweils um 14 Uhr und 16 Uhr statt. Zum ersten Mal treiben die Possenreißer Pill & Pankratz auf der Burg Altena ihr Unwesen. Zwischen Poesie und Aberwitz bringen die beiden rheinischen Speluden Torsten Schördling und Harald Peinzke mit ihren mittelalterlichen Liedern und Geschichten, Spielszenen und Gedichten die Lachmuskeln des Publikums oft an ihre Belastungsgrenze. 

Speis und Trank, Handwerker und Hökerer, Gaukler und Fackelführungen

Samstag ab 19 Uhr steht dann „Vogelfrey“ auf der Naturstein-Bühne. Wortgewandte, pointierte Lyrik mit einem Schuss Selbstironie, umgarnt von der ausgereiften Klangkunst der sechs Musiker aus Hamburg – dies verspricht einen heißen Abend im winterlichen Burghof. Mittelalterliche Klänge mit der Altenaer Band „Amulett“, die „Ziegenschmiede“, „Martin und das Eis“, Speis und Trank, Handwerker und Hökerer, Gaukler und spannende Fackelführungen mit „Sagen und Geschichten um Burg Altena“ versprechen viel Kurzweil. Für Sonntag hat sich die Band „Skaluna“ angekündigt. Die sechsköpfige Formation spannt einen musikalischen Bogen von ruhigen, melancholischen bis zu mitreißenden und tanzbaren Stücken. 

Weihnachtsmärkte im MK und in der Umgebung

Informationen:

Das Spektakulum findet am Freitag, 25. November von 17 Uhr bis 22 Uhr statt, am darauf folgenden Samstag von 11 Uhr bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 2 Euro pro Person und Tag, Kinder unter 6 Jahren kommen umsonst rein. Am Samstag und Sonntag ist der Museumseintritt Burg Altena und Deutsches Drahtmuseum inklusive. (Öffnungszeiten Deutsches Drahtmuseum Sa./So. jeweils 11 bis 18 Uhr). 

Die Zufahrtstraßen zur Burg Altena sind an den Veranstaltungstagen gesperrt, außerdem besteht dort ein absolutes Halteverbot. Besucher können ihre Fahrzeuge auf den ausgewiesenen Parkflächen in der Stadt abstellen und entweder zu Fuß, mit dem Erlebnisaufzug oder dem Altenaer Bürgerbus zur Burg kommen. Alle Infos, wie zum Beispiel das ausführliche Programm, gibt es auch online unter www.maerkischer-kreis.de - pmk

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare