Werbeaktion „Frauen.Macht.Zukunft“ erneut vorgestellt / Geistliches Wort

KFD ehrt langjährige Mitglieder

+
Eine große Gruppe von KFD-Mitgliedern, hinten Pfr. Schmalenbach, wurde am Montag geehrt. Darunter Frauen, die dem Verband bereits 55 Jahre die Treue der Mitgliedschaft halten.

Altena –  Schöne Aufgabe für Magdalena Kleinsorge und Ilse Weßelmann. Gemeinsam mit Präses Pfarrer Ulrich Schmalenberg ehrte das Vorstandsduo der KFD St. Matthäus langjährige Mitglieder und zeichnete sie aus.

Dass der Verband sehr wohl weiter wächst, belegte auf der Generalversammlung am Montag, 11. Mai, im Pfarrsaal von St. Matthäus aber auch Anna Schapendonk. Sie trat vor einem Jahr dem Frauenverband bei. Und es sollen noch deutlich mehr Damen dazukommen. Deshalb stellte die Vorstandssprecherin noch einmal die laufende Aktion „Frauen.Macht.Zukunft.“ des KFD-Bundesverbandes vor, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Mitgliederzahlen weiter nach oben zu schrauben. Wie berichtet, ist die KFD bundesweit der größte Frauenverband. Die sozialen, kulturellen und spirituellen Angebote seien in den Pfarrgemeinden im Land unverzichtbar, hieß es, was auch eine informative Broschüre belegte, die zum Mitnehmen auslag.

An liebevoll gedeckten Tischen hörten die Frauen zunächst geistliche Worte von Präses Pfarrer Ulrich Schmalenbach. Er griff Anregungen und Gedanken von Anselm Grün auf und mahnte einen menschlichen Umgang miteinander an. Jeder wisse um seine eigene Unzulänglichkeit, deshalb riet der Pfarrer: „Wir müssen auf dem Treppchen bleiben, nicht abheben“, dann werde vieles leichter. Zuvor hatte er mit den Frauen eine Maiandacht gefeiert, bei der viele bekannte Marienlieder erklangen. Schmalenbach erinnerte daran, dass das neue Gotteslob wieder zahlreiche Lieder bereit halte, die bei der vorigen Ausgabe noch ausgespart worden seien.

Viel Arbeit gemacht hatte sich Ilse Weßelmann mit dem Protokoll der vergangenen Jahreshauptversammlung, mehr aber noch dem Aufzeigen des Jahresprogrammes 2014. So rief sie viele Veranstaltungen, wie die Pfarrkonferenz, den Kaffeedienst in der Burg Holtzbrinck, das Ausrichten und Gestalten von Andachten oder die Teilnahme an überörtlichen Veranstaltungen wie „Runder Tisch“ in Plettenberg in Erinnerung. Auch die Maifahrt oder Tagesausflüge sowie besondere Gottesdienstfeiern erwähnte sie. Regelmäßige Veranstaltungen der KFD sind die Gottesdienstfeiern an den Donnerstagen, die jeweils um 8.30 Uhr in St. Matthäus stattfinden. Am zweiten Donnerstag im Monat schließt sich stets ein Frühstück an. Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich die Frauen um 14.30 Uhr im Pfarrsaal zum Klönen. Natürlich sind alle Angebote in St. Josef, Nachrodt, St. Matthäus und St. Theresia grundsätzlich offen für die Frauen. Das gute ökumenische Verhältnis zur evangelischen Frauenhilfe wird dadurch unterstrichen, dass auch hier die KFD-Damen stets willkommen sind.

von Johannes Bonnekoh

Geehrt wurden: 55 Jahre: Elisabeth Slatosch, Leni Erpelding; 50 Jahre: Charlotte Weißpfennig, Maria Caekalla, Ingrid Nolte, Gertrud Balsliemke, Ilse Weßelmann. 45 Jahre: Ilse Henkel, Gertrud Runte, Ursula Pleiter. 40 Jahre: Irmgard Richter, Reinhild Winkler, Magdalena Kleinsorge, Renate Allhoff, Mia Wurm, Inge Werdes, Else Rosinski. 35 Jahre: Wilma Steinigeweg; 30 Jahre: Edeltraud Egbringhoff. Weiter wurden Hildegard Stolz (22 Jahre) und Margot Drenghk (sechs Jahre) ausgezeichnet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare