Lustig kostümiert von Theke zu Theke

Ladies on Tour: Freundinnen nutzten das Angebot der Altenaer Gaststätten, um sich in Schale zu schmeißen und einen witzigen Abend mit Cocktails und guter Musik zu genießen. Fotos: Hornemann

Altena - Offiziell hieß es Weiberfastnacht, doch auch die Männer hatten ihren Spaß, als Altenas Kneipen am Donnerstag ihre Pforten für ein jeckes Publikum öffneten. Insbesondere Kai Finkernagel hatte keine Kosten und Mühen gescheut, um den Damen eine Freude zu machen. Im Lennekai entschädigte Stripper „Jessy“ dafür, dass das DRK in diesem Jahr keine zentrale Fete mit nackten Tatsachen anbieten konnte.

Besonders für Geburtstagskind Ingrid war der Start ins neue Lebensjahr ein besonderer: Ihre jecke Mädelsclique hatte dem Stargast des Abends einen heimlichen Wink gegeben. Der schwang sich in Polizistenuniform die Treppe herab, erkor das Hippiemädchen für seine Show aus und machte alle schönen Sachen mit ihr, die man mit leicht zu entkleidender Wäsche, einem Badehandtuch, Schlagsahne, einer Banane und Bodylotion so machen kann. Ihr Vergnügen hatte nicht nur Ingrid bei diesem Spektakel. Die Damen in der ersten Reihe durften auch mal anfassen, gejubelt wurde bis in die letzte.

Vorab hatte Marty Kessler den Gästen ordentlich mit Live-Musik eingeheizt. Der Unterhalter hatte eine angenehme und stimmungsvolle Mischung im Programm, die zum Tanzen und Mitsingen animierte. Sekt, Bier und bunte Cocktails flossen in Strömen, die Stimmung war ausgelassen und fröhlich.

Viele Freundeskreis hatten den Abend zu einer Kneipentour genutzt, die im Café Ko starten konnte und über Gaststätte Elena, Lennekai und Café zur Burg fortgesetzt werden konnte. Überall wurde Karnevalsmusik geboten und ganz besonders karnevalistisch Veranlagte hatten Sylvia Frahms Frühstücksangebot schon um 8 Uhr morgens wahrgenommen und sich fröhlich in den Tag geschunkelt. „Bei uns war den ganzen Tag über verteilt was los“, schilderte die Wirtin des Cafés zur Burg, die am Abend eine ganze Gruppe niedlicher Minions begrüßte: „Wir feiern immer in Altena. Sonst in der Burg Holtzbrinck, diesmal Kneipentour. Aber das hat uns auch gut gefallen!“

Weiberfastnacht in Altena und Nachrodt

Altenas Institutionen und Gruppen hatten übrigens in den vergangenen Tagen auch viel Spaß am Verkleiden und Feiern: Im Pflegeheim St. Vinzenz wurde am Dienstag Alleinuntehalter Bernd Gimpel aus Ihmert begrüßt. Der machte bei Bewohnern, Angehörigen und Team Stimmung mit Akkordeon, Keyboard und Tanzeinlagen. Else Rosinski und Elisabeth Legutke aus dem Nachrodter Seniorenkreis präsentierten witzige Gags, zudem genossen die rund 50 Teilnehmer Bowle, Berliner Ballen und natürlich ein zünftiges Abendessen.

Für gute Verpflegung hatte auch der AWO-Ortsverein Evingsen-Nettenscheid gesorgt, als im Bürgerzentrum Nettenscheid am Donnerstag die jährliche Karnevalsfeier stieg. Die ist zwar keine Weiberfastnachtsveranstaltung, doch die Gruppe besteht fast ausschließlich aus Frauen. Die hatten ein herrliches Büffet auf die Beine gestellt, es wurden Witze vorgetragen und Lieder angestimmt. Alle Teilnehmer hatten sich verkleidet, die schönsten Kostüme wurden prämiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare