Schützengesellschaft: Weichen sind gestellt

Dieter Steinmann, Kompanieführer der Nette, bei der Auslosung. Die Kompanie Freiheit sitzt vorne links, vorne rechts die Kompanie Rahmede. Hinten links wird die Kompanie Nette sitzen und hinten rechts die Kompanie Mühlendorf. -  Fotos: Loewen

Altena -  „Bis zum Schützenfest sind es nur noch 75 Tage und noch immer ist einiges zu tun“, mit diesen Worten begrüßte Hauptmann Klaus Hesse am Freitagabend die Schützen zur Vorstandssitzung.

Ausrichter an diesem Abend war die Kompanie Mühlendorf, die in das Thomas Morus Haus eingeladen hatte. Auch Kompanieführer Bernd Vogel begrüßte die rund 100 Mitglieder des Gesamtvorstandes und wünschte erfolgreiches Gelingen und einen harmonischen Abend. Auf der Tagesordnung standen zunächst die Wahlen der Kommission Wald, die Klaus Löttgers und Michael Hegemann leiten werden.

Der Kommission zur Fortsetzung des Gesellschaftschronik und Heimatpflege sowie der Erstellung des Schützenfestfilms sitzen Jürgen Henke, Peter Wilm Schmidt und Klaus Knipping vor. Stefan Hübental und Andreas Hollstein leiten die Kommission zur Betreuung der Ehrengäste. Auch in den bereits gewählten Kommissionen läuft alles reibungslos. Die Hofstaatkommission erwartet die Anmeldung der Hofstaatpaare bis zum 13. April. Die Schießstandkommission berichtet das die Abnahme des Schießstandes durch den Sachverständigen heute erfolgt.

Eckhard Kittendorf von der Frettchenkommission teilte mit, dass noch 15 Unterkünfte für die Besatzung des Schnellboots Frettchen benötigt werden. Zehn von 25 Unterkünften konnten bereits gefunden werden. Wer also Interesse daran hat ein Besatzungsmitglied bei sich aufzunehmen oder eine Unterkunft anbieten kann, sollte sich unter folgender Telefonnummer an Kittendorf wenden: 02352/24268.

Die Sorge einer Unterkunft hat der Musikverein Langenei nicht mehr. Die Musiker werden für den Zeitraum des Schützenfestes in der Jugendherberge auf der Burg Altena untergebracht sein. Klaus Hesse freute sich am Freitagabend eine Abordnung des 70 Kilometer entfernten Langenei begrüßen zu können. Die Musiker wollten sich vorab ein Bild von den Örtlichkeiten und ihrer Unterkunft machen.

Desweiteren wurden an diesem Abend noch die Schießfolge und die Sitzordnung im Zelt ausgelost.

Die Züge der einzelnen Kompanien werden wie folgt zum Schießen antreten: Zug 2 Kompanie Rahmede an Stelle (1), Zug 3 Rahmede (2), Zug 1 Kelleramt (3), Zug 2 Kelleramt (4), Zug 4 Freiheit (5), Zug 3 Freiheit (6), Zug 2 Nette (7), Zug 2 Mühlendorf (8), Zug 1 Nette (9), Zug 4 Mühlendorf (10), Zug 1 Mühlendorf (11), Zug 4 Kelleramt (12), Zug 4 Nette (13), Zug 5 Freiheit (14), Zug 4 Rahmede (15), Zug 5 Kelleramt (16), Zug 1 Freiheit (17), Zug 2 Freiheit (18), Zug 3 Nette (19), Zug 3 Kelleramt (20), Zug 1 Rahmede (21), Zug 3 Mühlendorf (22).

Da sich der Haupteingang in das Festzelt nicht wie in den vergangenen Jahren auf der Längsseite (Lenne) befindet sondern auf der dem Festplatz zugewandten Seite, wurde Die Sitzordnung im Zelt wie folgt ausgelost: Die Kompanie Freiheit sitzt vorne links, vorne rechts die Kompanie Rahmede. Hinten links wird die Kompanie Nette sitzen und hinten rechts die Kompanie Mühlendorf.

Im Anschluss an die Vorstandssitzung ließen die Schützen den Abend in gemütlicher Runde ausklingen. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt und auch die bei den Altenaer Schützen beliebte Likörspezialität „Knickebein“ fehlte nicht. Für die musikalische Unterhaltung an diesem Abend sorgte das Jugendorchester der Musikschule Lennetal unter der Leitung von Georg Tausch. - Von Susanne Loewen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare