Erneuerungsarbeiten an der B 236

+
In großer Hitze wurden am Donnerstag weitere Teile der Tragschicht aufgebracht.

Altena - Es geht voran auf der Bundesstraße 236. Seit fünf Wochen wird zwischen dem Stortel und dem Buchholz unter Vollsperrung an der Erneuerung der Fahrbahn gearbeitet. Jetzt zeichnet sich – langsam – das Ende der schwersten Verkehrsbehinderungen ab.

Sechs Wochen werden sich die Kraftfahrer aber noch gedulden und Umwege in Kauf nehmen müssen. Dabei spielen die hohen Temperaturen der gegenwärtigen Hitzewelle eine Rolle. Am Donnerstag zum Beispiel wurde die so genannte Tragschicht aufgebracht. Neben der permanenten Besonnung wirken dabei die Temperaturen des Materials belastend. Im Falle von Tragschicht und Asphalt liegen die Ausbringungstemperaturen bei bis zu 180 Grad, berichtet StraßenNRW-Sprecher Michael Overmeyer – mindestens aber bei 120. „Da muss ein Bauleiter schon vorsichtig sein, dass die Leute nicht umkippen.“

In der kommenden Woche sollen der so genannte Binder und die eigentliche Fahrbahndecke aufgebracht werden. Es schließen sich dann Nebenarbeiten an den Banketten und zum Abkanten der aufgebrachten Fahrbahnflächen an.

Zum 9. August soll der Verkehr wieder rollen, allerdings vorerst einspurig. Dann wird im Bereich Buchholz eine Hangsicherung mit einer Mauer aus Gabionen angelegt. Mit Ampeln wird der Verkehr dann an dieser Baustelle vorbeigeführt. „Eventuell“, betont Michael Overmeyer, könne es gelingen, die Vollsperrung ein paar Tage früher aufzuheben. Da könne man sich aber noch keinesfalls festlegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare