Bahn liegt voll im Zeitplan

Altena: Baumaschinen am Bahnhof verschwinden

+
Malerarbeiten an den Stützen laufen zurzeit.

Altena - Die großen Baumaschinen sind bereits verschwunden. Aus der Großbaustelle Bahnhof wird langsam aber sicher ein Ort, an dem nur noch Restarbeiten erledigt werden müssen.

Aufzugstechniker legen letzte Hand an.

Die Arbeiten sind so weit vorangeschritten, dass die neue Personenunterführung bis zum Treppenaufgang zum Mittelbahnsteig ohne Einschränkungen genutzt werden kann.

Techniker der Aufzugsfirma sind zurzeit dabei, letzte technische Feinheiten einzubauen, so dass schon bald auch Rollstuhlfahrer bequem über die Aufzüge zu den Gleisen gelangen können. 

Ist die Aufzugsmaschinentechnik funktionsbereit, erfolgt unmittelbar die Aufschaltung der Telekommunikation. Allerdings muss es vor der Freigabe der Fahrstühle noch einen Probebetrieb geben und die offiziellen Ab- und Inbetriebnahmen erledigt werden.

Inzwischen ist auch der Mittelbahnsteig vollständig hergestellt. Die vorhandene Baugrube am Ende der Personenunterführung wird für das Anschlussbauwerk der Stadt Altena zum Lennepark aber offen und damit vorgehalten. Die Arbeiten rund um den Bahnhof liegen nach Auskunft der Deutschen Bahn „bisher vor dem Zeitplan.“

Vor dem Zeitplan

Das bedeute, so teilte ein Bahnsprecher auf Anfrage weiter mit, dass sie komplett „voraussichtlich sogar bereits Ende 2016 abgeschlossen werden können.“ Bisher reichte das Zeitfenster bis ins Jahr 2017 hinein. 

Lesen Sie hier mehr zum Thema Bahnhof Altena

Problemlos funktioniert neben den elektrischen Uhren – was ja jahrelang nicht der Fall war – auch die elektronische Fahrgast-Anzeige mit den Daten und Fakten aller ausfahrenden und ankommenden Züge. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Bushaltestelle am Bahnhof. Vor diesem Bereich ist zurzeit noch eine große Fläche abgesperrt.

Neuer privater Parkplatz

Die befindet sich im Eigentum der Firma Opitz und Rompza. Die Versicherungsagentur lässt hier einen neuen, großzügigen Parkplatz bauen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare