Ungewöhnlicher Kampfmittel-Fund in Altena

Kleine Ampullen -- Große Wirkung. Bei Bauarbeiten wurden gestern und vorgestern in Altena Evingsen Kampfmittel aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Ungewöhnlich war der Fund von Donnerstag Nachmittag. Neben bekannten Kampfmitteln lag eine größere Anzahl von Gasmasken und mehrere Ampullen mit einer Flüssigkeit, mit der ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes offensichtlich in Berührung kam. Der Fund führte zum Großeinsatz der Feuerwehr und von Spezialkräften des Kampfmittel-Räumdienstes auf dem Gelände der Firma Ossenberg. Dort fanden Bauarbeiter die Relikte des Krieges bei Erdaushub-Arbeiten für einen Erweiterungsbau. Gegen 18.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Zwar steht immer noch nicht genau fest, um welchen Stoff es sich handelt. Vermutet wird jedoch, dass in den Ampullen Reizgase gewesen sein können, die zum Testen von Gasmasken auf Dichtigkeit benutzt wurden um Soldaten oder der Zivilbevölkerung den richtigen Umgang mit den Masken zu demonstrieren. Ein Zeitzeuge hatte den Einsatzkräften davon berichtet.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare