Umfangreiche Arbeiten in der Felswand Winkelsen

Altena -  Auf Belästigungen müssen sich Autofahrer einstellen, die die B 236 in Höhe Abzweig Winkelsen Richtung Innenstadt oder Werdohl befahren.

An der dortigen Felswand, so teilt jetzt Straßen.NRW mit, wird eine Fachfirma ab dem 4. Mai auf eine Länge von etwa 370 Metern Arbeiten an „wesentlichen Teilen der Messeinrichtung und der vorhandenen Anker“ im Hang durchführen. Sie müssen ausgetauscht werden, da sie sind nicht mehr funktionsfähig sind, teilt Pressesprecher Michael Overmeyer als Begründung mit.

Insgesamt werden elf Ankermessdosen erneuert. Diese werden an einen neu zu errichtenden Datenlogger angeschlossen, so dass zukünftig die erfassten Messwerte gesammelt ausgelesen werden können. Zusätzlich werden an zehn Ankern so genannte Abhebeversuche vorgenommen. Das Baufeld selbst wird „im Bereich der Brücke zum Finanzamt eingerichtet.“

Der Verkehr auf der B 236 und von Winkelsen kommend wird mit einer Baustellenampel geregelt. Da bei Rettungsfahrten die entgegenkommenden Fahrzeuge in das Baufeld ausweichen können, ist der Einsatz einer „All-Rot-Schaltung“ nicht erforderlich. Den Auftrag für die Arbeiten im Umfang von 132 000 Euro hat die Firma Feldhaus Bergbau aus Schmallenberg erhalten.

Die Arbeiten werden vor Pfingsten fertig gestellt sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare