Stellwerk mit eigener Internetseite

+
Seit 2008 gibt es das Stellwerk. Heidi Jelitto und Jutta Böttner werfen hier einen Blick auf die neue Internetseite.

Altena - Das Stellwerk hat einen lange gehegten Wunsch in die Tat umgesetzt und ist jetzt auch online mit einer eigenen Seite im Internet vertreten. Dort finden sich Informationen über das Angebot und aktuelle Vorhaben, aber auch eine Darstellung der eigenen Ziele und Strukturen.

Mit der Erreichbarkeit des eigenen Angebotes im weltweiten Datennetz soll eine der wesentlichen Aufgaben des Stellwerkes erleichtert werden. Die Gruppe selber formuliert diese so: „Unsere Aufgabe ist es, uns für eine Stärkung des freiwilligen Engagements der Bürger für ihre Stadt und ihre Mitmenschen einzusetzen.“ Informationen über aktuelle Projekte sind ebenso zusammengetragen worden wie über die Ehrenamtsbörse und -karte. Kooperationen werden beschrieben und Vorhaben in den Stadtteilen. Zentrale Rubriken sind „Termine“ und „Wir suchen“, wo es um gegenwärtig gefragte Unterstützung geht – sei es durch Sachspenden oder die Bereitschaft zur Mitarbeit. Besucher der Seite werden außerdem eingeladen, Kontakt aufzunehmen. Dabei gilt: „Wir vermitteln Engagierte in passende ehrenamtliche Tätigkeiten und wollen in diesem Bereich Ansprechpartner für alle sein.“ Der Name „Stellwerk“ komme nicht von ungefähr: „Unser Anliegen ist, die Signale für bürgerschaftliches Engagement auf „grün“ und die Weichen für das Zusammenbringen von ehrenamtlicher Tätigkeit und Hilfebedarf richtig zu stellen.“

Mit Hilfe des Kreises flossen Zuschüsse des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales, um die Web-Präsenz zu finanzieren. Für das Design sorgte die angehende Mediengestalterin Laura Göss; Stellwerk-Helfer Rudolf Kretschmer packte kräftig mit an.

www.stellwerk-altena.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare