Fenstertausch in Altena

Über 200 Fenster werden am Kreishaus II in Altena ausgetauscht

+
Im Dachgeschoss werden nicht nur die Fenster ausgetauscht, sondern auch die Ummantelungen der Fenster erneuert. Diese sind noch aus den 1960er Jahren und kältedurchlässig.

Altena - Energie ist kostbar – und teuer. Das wissen natürlich auch die Verantwortlichen beim Märkischen Kreis. Deswegen greifen sie tief in die Tasche und investieren 150 000 Euro in mehr als 200 neue Fenster im Kreishaus II an der Bismarckstraße. 

Seit Montag sind die Handwerker damit beschäftigt, die neuen Scheiben einzubauen und die alten Rahmen und Scheiben herauszubrechen. „Fünf Monteure und ein Bauleiter sind auf der Baustelle“, erklärt Denis Labonte von der Firma Richert, die die Maß-Fenster hergestellt und angeliefert hat und die sie nun einmontiert. 

Insgesamt 252 Fenster wurden zum Kreishaus geliefert.

Dabei arbeiten sich die Handwerker von oben nach unten vor, also vom Dachgeschoss abwärts. „Exakt 252 der Fensterrahmen und -scheiben müssen herausgenommen und durch Neue ersetzt werden“ berichtet Ilona Gruß, zuständig für Gebäudemanagement im Märkischen Kreis. 

Zum Gesamtpreis von 150 000 Euro kommen auch anfallende Nebenkosten und der Austausch der Fensterumantelungen im Dachgeschoss hinzu. „Die alten Fenster waren leider kältedurchlässig. Nach dem Abschluss der Arbeiten sind sie energieeffizienter", erklärt die Fachfrau den Sinn und Zweck dieser Maßnahmen. 

Fünf Monteure tauschen die Fenster nacheinander aus.

"Außerdem gab es immer wieder Probleme, wenn ein Teil an einem der in die Jahre gekommenen Fenster defekt war. Ersatzteile zu finden und anzuliefern, dauerte dann immer mehrere Wochen“, erzählt sie. Etwa Mitte September soll der Fenstertausch erledigt sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare