Trödeln am 3. Oktober mit Decke und Heißgetränk

Auf den Flohmarkt freuen sich viele Altenaer. Die, die daheim Platz schaffen wollen und auch die Schnäppchenjäger.

Altena - Es kann lohnenswert sein, bis Freitag, 2. Oktober, Dachböden und Keller nach guterhaltenem Trödel zu durchforsten, denn nach Ladenschluss dürfen die Tapeziertische in der Innenstadt aufgebaut werden für den großen Innenstadt-Flohmarkt am Tag der Deutschen Einheit. Wer schon vor dem 3. Oktober gute Geschäfte machen will, dem sei das ungenommen. „Einen festen Verkaufsstart gibt es nicht. Nur für Auf- und Abbau gibt es Fristen“, erklärt Julia Hußmann.

Sind am Freitagabend die Geschäfte geschlossen, dürfen die Trödler aufbauen. „Das liegt je nach Standort zwischen 18 und 19 Uhr“, erklärt Julia Hußmann. Die beliebte Methode, sich mit Flatterband und einem Zettel einen guten Platz zu reservieren, ist aber nicht gestattet. Auch nicht den Mietern und Hauseigentümern - ,,denn die Straße gehört denen ja nicht“, erklärt Julia Hußmann. Es gilt: Wer sich eingerichtet hat, muss da bleiben. Eine Thermoskanne mit einem Heißgetränk und eine warme Decke für die Nacht sollten die Trödler auf den begehrten Plätzen deshalb lieber dabei haben. Nächtliche Geschäfte können gern getätigt werden. „Es gibt ja ein paar Schnäppchenjäger, die schon nachts mit Taschenlampen durchs Sortiment stöbern. Denen darf man natürlich schon etwas verkaufen“, so Hußmann. Nicht gestattet ist der Verkauf von Neuwaren durch gewerbliche Händler.

Pro laufenden Meter werden am 3. Oktober fünf Euro Standgebühr kassiert. Ulrike Betzler-Hüttemeister und Barbara Wittig sammeln das Geld im Laufe des Tages ein.

Damit im Notfall Feuerwehr und Rettungswagen noch gut in die Innenstadt kommen, muss zwischen den sich gegenüberliegenden Ständen eine Rettungsgasse von 3,50 Metern bestehen bleiben. Das Ordnungsamt unterstützt den Stadtmarketingverein bei der Durchführung des Flohmarkts, indem das Team dafür sorgt, dass keine Bürgersteige zugeparkt werden und Notausgänge frei bleiben. Auch der Haupteingang vom Burgaufzug zählt dazu, weshalb davor nicht getrödelt werden kann. Offizielles Ende des Markts ist um 18 Uhr. Bis 20 Uhr sollen die Stände abgebaut sein - denn am Sonntag ist Kartoffelfest in der City.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare