Schon mehr als 15000 Gäste in den Altenaer Hotels

Der Tourismus in Altena boomt

+
Betten in Altenas Übernachtungsbetrieben wurden in diesem Jahr gerne gebucht.

Altena - Als das AK sich in den vergangenen Wochen in einer Sommerserie mit dem Tourismus in Altena beschäftigte, zeichnete sich diese Tendenz bereits ab. Jetzt hat das statistische Landesamt sie mit ganz konkreten Zahlen untermauert: Der Tourismus in der Burgstadt boomt.

In den ersten sechs Monaten des Jahres checkten exakt 7787 Menschen in Altenas Beherbergungsbetrieben ein – gut 1000 mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Und sie blieben auch noch länger: Während die Gäste im ersten Halbjahr 2015 ihre Zimmer im Schnitt nach 1,7 Tagen wieder räumten, blieben sie 2016 durchschnittlich 2,2 Tage. 

Das führte dazu, dass die Zahl der Übernachtungen um mehr als 20 Prozent auf 15343 stieg. Getoppt wird das im Märkischen Kreis nur von Balve mit einem Übernachtungsplus von über 21 Prozent. Auf Kreisebene war ein Zuwachs von gut sechs Prozent zu verzeichnen. Landesweit stieg die Übernachtungszahl um nur 1,2 Prozent. 

Geht es mit den Übernachtungen in Altena so weiter, dann dürfte am Ende eine ähnlich hohe Übernachtungszahl wie 2006 stehen. Allerdings: Vor zehn Jahren waren noch viele der Gäste Geschäftsreisende – ein Kundenkreis, der inzwischen insbesondere wegen elektronischer Möglichkeiten wie Videokonferenzen deutlich rückläufig ist. 

Tatsächlichen Übernachtungszahlen wahrscheinlich höher

Die Statistik zeigt übrigens nur die halbe Wahrheit. Darauf wies gestern Hana Janeckova, Geschäftsführerin des Freizeit- und Tourismusverbandes Märkisches Sauerland, hin. Erfasst werden nämlich nur Betriebe mit mehr als zehn Betten – in Altena sind das acht. Dazu gesellen sich aber noch wenigstens 20 Ferienwohnungen. Sie gehe davon aus, dass die tatsächlichen Übernachtungszahlen mindestens 25 Prozent über den vom statistischen Landesamt gemeldeten lägen, sagte Janeckova gestern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare