Fritz-Berg-Brücke nach Reparatur wieder frei

Der Verkehr rollt wieder – der Zustand der Berg-Brücke ist aber noch immer schlecht. -  Fotos: Bender

Altena -  Am späten Donnerstagnachmittag wurde die Fritz-Berg-Brücke nach gut einwöchiger Reparatur der Brückenübergänge wieder für den Verkehr freigegeben – und schon die ersten Autofahrer wunderten sich, dass sich am tendenziell schlechten Zustand der Fahrbahn nichts geändert hat. Noch immer gibt es Beulen und tiefe Risse im Asphalt.

Grundsätzlich sei das Bauwerk in einem schlechten Zustand, erklärte Michael Overmeyer, der Pressesprecher von Straßen.NRW. „Mittelfristig“ sei deshalb eine gründliche Sanierung der Brücke erforderlich. Dazu müsse der Asphalt dann komplett entfernt und der Betonkörper der Brücke freigelegt werden. Dann würden die Abdichtung zwischen Beton und Asphaltschicht erneuert und auch die so genannten Kappen, also die aus Beton bestehenden Gehwege, saniert.

Dass jetzt unabhängig davon die Übergänge erneuert wurden liegt daran, dass diese Maßnahme dringend erforderlich war: Vernachlässige man diese Wartungsarbeiten, dann könnten sich die Metallschienen an der Auffahrt zur Brücke lösen, erklärte Overmeyer auf Anfrage. Das führe dann unmittelbar zu einer Gefährung des Straßenverkehrs.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare