Raum zum Klettern und Verstecken

+
Die Nettenscheider können kräftig anpacken, wenn es um die Verschönerung des Spielplatzes geht.

Altena - Begonnen hat alles mit einem Preisausschreiben, an dem „Die Nettenscheider“ im vergangenen Jahr teilgenommen haben. Der Getränkehersteller „Fanta“ und das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützen mit einer Spielplatzinitiative die Sanierung und Verschönerung von Kinderspielplätzen.

Rund 400 Spielplätze hatten sich mit ihrem Konzept im Jahr 2014 beworben. Im Februar kam dann die erfreuliche Nachricht, dass „Die Nettenscheider“ mit ihrem Konzept „Klettern und Verstecken“ zu den rund 100 Gewinnern gehören. Da der Gewinn von rund 1250 Euro nicht ganz für das geplante Klettergerüst und dem Laubengang reichte, stockte die Stadt Altena den Betrag um die fehlenden 400 Euro auf. Auch die Firma Blumen Steinmann, die sich um Bepflanzung des Laubengangs kümmert und die Firma Pilling, die das Gerüst für den kleinen Tunnel gebaut hat, unterstützen die Bürgerinitiative bei der Verschönerung des Spielplatzes auf dem Nettenscheid. Am Freitag gegen 17.30 Uhr ging es dann endlich los. Zwölf Ehrenamtliche waren gekommen, um beim Aufbau des Klettergerüstes und den Arbeiten für den Laubengang zu helfen. Auch am Samstag wurde fleißig gearbeitet.

Ein Termin für die offizielle Freigabe der beiden neuen Spielbereiche stehe noch nicht fest. Bis zur Abnahme und Freigabe durch den Baubetriebshof bleibe der Bereich abgesperrt, so Sven Pofahl vom Organisationsteam der Bürgerinitiative „Die Nettenscheider“

Die Einweihung der neuen Spielbereiche soll dann mit einem kleinen Fest gefeiert werden. Auch die Jugendförderung der Stadt Altena und die Awo unterstützten die Aktion am vergangenen Wochenende. Sie sorgten für das leibliche Wohl der freiwilligen Arbeitskräfte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare