Altena-Bier zum Mittelalterfest

Die Castellani-Ritter weisen beim Mittelaltermarkt die kindlichen Besucher in die Waffen der Epoche ein.

Altena - Ein eigenes Altena-Bier hat es noch nicht gegeben. Doch das wird sich ändern. Denn auf Initiative des Märkischen Kreises wird schmackhafter, süffiger Gerstensaft mit ansprechend gestalteten Etikett in historischen Sammlerflaschen für das Mittelalterfest vom 31. Juli bis 2. August gebraut und ausschließlich auf der Burg verkauft und angeboten.

Die Krombacher Brauerei macht’s möglich. Allerdings weisen Sascha Fervers und Corina Turner von der Agentur Pfiffikus daraufhin, „das ist ein Versuch. Tausende von Flaschen gibt es (noch) nicht. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bereits am Samstag, 31. Juli, mit dem Altena-Bier eindecken.“

Noch einige Eckpunkte, die dem Organisationsteam wichtig sind:

Sonntag, 2. August hat der Handel erneut einen verkaufsoffenen Tag. Dann sind die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr zum Verkauf geöffnet.

 Auf dem Parkplatz vor der Burg dreht sich Samstag, 1. August und Sonntag, 2. August, alles um Kinder. Mittendrin: Die Castellani, Altenas Mittelalterverein. Deren Aktive weisen die kindlichen Besucher in die Waffen dieser Epoche ein. Aber Sorge muss niemand haben: „Das geschieht ohne jede Gefahr – und Spaß ist dabei noch garantiert“, meinen Turner und Fervers.

Bilder aus dem vergangenen Jahr

Auftakt zum Mittelaltermarkt 2014

Noch einmal Kinder: Die haben auf dem Parkplatz vor der Burg auch die Möglichkeit, sich nach drei Knappen-Ausbildungsprüfungen kostenlos während des Festes zum Ritter schlagen zu lassen. Inclusive historischer Gewandung und dem Hantieren auf dem Turnierplatz mit Holzlanzen, -schwertern und Steckenpferd.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare