Anwohner stiften Spielgerät

Feuchte Feier am Nettenscheid

Harald Thöne (rechts) dankte Sven Pofahl und den anderen Nettenscheidern für ihr Engagement.

Altena  - Trotz des Dauerregens feierten die Nettenscheider und ihre Gäste aus anderen Ortsteilen ein gelungenes Sommerfest.

Bereits zum vierten Mal hatte die Dorfinitiative in Kooperation mit der Jugendförderung der Stadt Altena in und um das Bürgerzentrum auf den Nettenscheid eingeladen. Besonderes Highlight am Samstag: Das neue Spielgerät wurde offiziell an die Stadt übergeben. Mit viel Engagement und noch mehr Schreibarbeit hatten sich

„Die Nettenscheider“ um Christoph Rosenbaum und Sven Pofahl bei der „Fanta“-Spielplatzinitiative in Kooperation mit dem Kinderhilfswerk beteiligt, um den Spielplatz neben der Begegnungsstätte durch eine weitere Spielmöglichkeit aufzuwerten. Mit im Boot war auch Harald Thöne, der weiß, was Kinder sich wünschen, aber auch, welche Auflagen beachtet werden müssen. 

Und tatsächlich: Der erhoffte Geldbetrag wurde von der „Fanta“-Initiative den Nettenscheidern zugeteilt und dann das ausgewählte Spielgerät, das die Vorgaben „Klettern und Verstecken“ erfüllt, in Eigenregie aufgebaut. Die Firma Steinmann spendete Pflanzen für einen Laubengang und Jochen und Birgit von der Crone stifteten Holzhackschnitzel für den Weg.

Natürlich gab es außer dem neuen Spielgerät weitere Aktionen: Das „Affentheater“ hatte Spielstationen aufgebaut, es gab eine Schminkecke, Zuckerwatte und Popcorn. Die Nettenscheider Turndamen waren verantwortlich für die Cafeteria und draußen bruzzelten fleißige Helfer am Grill und an der Pfanne. Die Fußballfans kamen ebenfalls auf ihre Kosten, auf der Großleinwand im Bürgerzentrum konnten sie die Spiele verfolgen. Später hatten die „Tanzmäuse“ einen Auftritt. - sis

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare