Seit 40 Jahren Polizist

Detlef Treck ist neuer Bezirksbeamter

Hauptkommissar Detlef Treck ist offiziell seit dem 1. November neuer Bezirksbeamter der Altenaer Polizei.  Foto: Bonnekoh

Altena - Fast 40 Jahre ist Detlef Treck schon im Polizeidienst. Seit knapp drei Monaten versieht er nun seinen Dienst in Altena. Der Hauptkommissar folgte Lothar Hassenpflug, der die Altersgrenze erreicht hat.

„Auch den Bezirk vom ehemaligen Kollegen habe ich übernommen“, sagt der 55-Jährige. Deshalb ist der Beamte für die Stadtbezirke links der Lenne, also die Rahmede, den Breitenhagen, den Knerling und Pragpaul zuständig.

„Ich habe mich schon gut eingelebt“, sagt der gebürtige Hemeraner. Er hat in seiner Dienstzeit schon manche Wache in Südwestfalen von innen gesehen. „Vorrangig war ich im Nordkreis tätig“, erzählt er gut aufgelegt. So arbeitete Treck sowohl in Letmathe, als auch in Balve und viele Monate in Menden.

Der zweifache Familienvater – „unsere beiden Söhne sind schon längst erwachsenen“ – hat auch als Motorrad-Polizist gearbeitet. „Das war eine sehr schöne Zeit“, erinnert er sich gerne an die 1980er Jahre zurück.

Der Bezirksbeamte Detlef Treck „versteht sich als Bindeglied zwischen der Polizei und dem Bürger. Ich biete allen eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit an. Bitte, sprechen Sie mich an.“

Seinen Job, wie er der den Dienst mit den drei silbernen Sternen auf der Uniform-Jacke als Hauptkommissar lapidar umschreibt, „mache ich immer noch gerne“. Er sei mit 16 Jahren zur Polizei gekommen und der Beruf sei nach wie vor interessant, abwechslungsreich, „eben jeden Tag anders.“

Feste Sprechzeiten hat Treck nicht auf der Wache. „Wer mich erreichen will, sollte bitte anrufen oder einfach vorbeikommen. Das kriegen wir dann schon auf dem kleinen Dienstweg hin.“ Zudem gehe er leidenschaftlich gerne zu Fuß. „Ich denke mal, der ein oder andere hat das neue Gesicht auch schon bemerkt. Immerhin bin ich samt Einarbeitung seit September in Altena.“ Den Burgstädtern stellt er ein gutes Zeugnis auf. „Sie sind freundlich und aufgeschlossen. Das passt schon.“ Entspannung sucht und findet der Bezirksbeamte beim Angeln. Das begleitet ihn fast sein ganzes Leben. „Zudem halte ich mich gerne in der Natur auf. Und in dieser Hinsicht hat Altena wirklich viel zu bieten.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare