Lehrer sind in Altena bereits vor Schulstart im Dienst

+
Planung ist alles. Wenn der Stundenplan steht – und die Personaldecke gesichert ist – dann kann für Schulleiter Wolfgang Wilbers das neue Schuljahr beginnen.

Altena - Die Sommerferien gehen am Mittwoch, 12. August, zu Ende – zumindest aus Sicht der Schüler. Für Wolfgang Wilbers dagegen, seines Zeichens Schulleiter der Gemeinschaftsgrundschule Altena, war dagegen schon am Montag, 3. August, der Stichtag.

Die erste Konferenz mit dem Lehrerkollegium war am vergangenen Freitag angesetzt. Das Wichtigste: „Die Stundenpläne sind fertig und die Personaldecke steht.“ Schon nach dem offiziellen Ende des Schulbetriebes musste Wilbers noch im Einsatz bleiben.

Offene Personalfragen

So waren zum Beispiel noch Personalfragen zu klären – Wilbers brauchte zwei Vertretungen für je sechs Monate. Um ähnliche Probleme, jedoch in umgekehrter Richtung, musste sich auch Heribert Hertel kümmern, Leiter der Schirrmann-Realschule in der Nette. Weil dort der Schulbetrieb ausläuft, mussten in größerem Umfang Lehrerstunden abgegeben werden. Hertel nennt das Beispiel einer Kollegin, die nun für drei Tage in der Woche in der Burgstadt unterrichtet, für zwei weitere aber in Hemer. „Und das ist noch die einfachste Lösung.“ In anderen Fällen sei es vertrackter.

Kollegium der Realschule bleibt professionell

Hertel betont, dass trotz einer „gewissen Auflösungsstimmung“ das Kollegium weiter mit hoher Professionalität bei der Sache sei. Das sei auch gegenüber den Schülern wichtig, die im Übrigen selbstverständlich einen Anspruch auf einen ordnungsgemäßen Abschluss hätten. „Das wird natürlich gewährleistet.“ Im Mühlendorf, aber auch im Burggymnasium, ging es nicht zuletzt noch um Fragen der Integration von Flüchtlingskindern. „Da wird viel telefoniert“, berichtet Schulleiter Hans Ulrich Holtkemper für das Burggymnasium. Die Bildungseinrichtung an der Bismarckstraße ist weiter gewachsen. Derzeit rechne man mit 840 Schülerinnen und Schülern.

Steigende Schülerzahl am Gymnasium möglich

Für Hans Ulrich Holtkemper ist es aber durchaus möglich, dass durch letzte Wechsel noch 850 Köpfe erreicht werden. Das werde sich auch in einem Zuwachs im Lehrerkollegium bemerkbar machen. Der erste Schultag beginnt am Burggymnasium am Mittwoch um 7.45 Uhr. Die Schülerinnen der Jahrgangsstufe 5 gehen dabei in die Klassen, die ihnen seit dem Kennenlernnachmittag bekannt sind. Die Seiteneinsteiger werden derweil im Sekretariat erwartet.

Unterrichtszeiten im Überblick

Die ersten beiden Stunden werden von den jeweiligen Klassenlehrern oder den Jahrgangsstufenleitern erteilt. Ab der dritten Stunde findet an der Bismarckstraße Unterricht nach Stundenplan statt. Der Unterricht endet für die Jahrgangsstufe 5 nach der fünften Stunde und für die Pennäler der Jahrgangsstufen 6 und 7 nach der sechsten Stunde.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare