Evingser Schützen feiern rauschendes Fest

+

 Altena - Wenn Söhne wieder bei Mama einziehen, sich erwachsene Männer in den Armen liegen, Frauen das große Wiedersehen feiern, sich die Jugend um den Autoscooter versammelt und die zweite Amtssprache in Evingsen Norwegisch ist – dann ist klar: Es ist Schützenfest. So auch am vergangenen Wochenende.

 Es war ein rauschendes Fest. Die Schützen feierten ihre neuen Regenten Manfred Herbert und Astrid Bösert, wie es sich gehört: zünftig, laut, mit guter Laune – und vor allem friedlich. Und das Beste: Das Wetter hielt.

„Also bis jetzt ist unsere Bilanz mehr als positiv. Es ist ein tolles Fest und die Stimmung ist gut“, freute sich Schriftführer Dirk Radix im Rahmen einer ersten Zwischenbilanz am Samstagabend. Es war tatsächlich so, als hätte das Wetter Mitleid mit den Evingser Schützen. Ja, der Regen kam, aber immer nur dann, wenn gerade alle Schützen im Zelt versammelt waren, wie beispielsweise beim Femegericht.

Beim Festumzug am Samstag gab es lediglich ein paar kleine Tropfen und die wurden als Erfrischung gerne genommen. Bejubelt von den Evingsern zogen die Schützen durch das Dorf. Neben den zahlreichen Mitgliedern des Schützenvereins waren zudem drei Spielmannszüge und drei Blaskapellen dabei: ein prachtvolles Bild.

Evingser Schützen feiern rauschendes Fest

 „Mit der Beteiligung am Zug sind wir wirklich sehr zufrieden“, freute sich Radix. Beim traditionellen Vorbeimarsch an den Majestäten und dem Hofstaat an der Apotheke wurde erst so richtig deutlich, wie lang der Zug eigentlich war. Vom Umzug ging es direkt zurück ins Zelt, wo es quasi zu jeder Zeit etwas zu erleben gab – und die Evingser nutzten das Angebot. Richtig leer war es nie, im Gegenteil.

 Sowohl beim Femegericht als auch beim großen Galakonzert anlässlich der 40-jährigen Freundschaft mit den Norwegern war das Zelt sehr gut gefüllt. Lediglich im hinteren Drittel blieben einige wenige Plätze leer. Das änderte sich am Abend. Das Partyvolk eroberte im Nu das Zelt. Es wurde getanzt, gelacht und das große Wiedersehen gefeiert. Viele hatten sich zuletzt beim vergangenen Schützenfest gesehen. Und so gab es viel zu erzählen.

Auftakt zum Evingser Schützenfest

Die Band YouWho entpuppte sich ebenfalls als goldrichtige Wahl. Die Musiker sorgten für richtig gute Stimmung, machten relativ wenig Pausen und hatten die tanzwütigen Schützen im Nu im Griff. Die Gäste waren sich einig: viel besser als am Freitag. Und so wurde bis in den Morgen gefeiert. Lob gab es auch von der Polizei. Denn es blieb friedlich. „Keine großen Vorkommnisse. Es war ruhig“, lautete die Bilanz der Altenaer Beamten am Sonntagmorgen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare