Schöne Herbsttage bessern Bilanz der Außengastronomie

+
Günter Engelskircher räumt an der Lenneterrasse Tische und Stühle zusammen. Um draußen zu sitzen ist es nun zu kalt.

Altena -  Die Luft ist eisig, Nase und Ohren werden rot und dunkel wird es auch immer schneller: Der November ist da und mit ihm die Kälte, die die Saison der Außengastronomie für dieses Jahr beendet.

 „Zuletzt lief es gut“, zieht Kai Finkernagel, Eigentümer des Lennekai, Bilanz. Mit dem August und September sei er zufrieden. Der Spätsommer sowie der goldene Herbst haben Gäste an die Terrasse gelockt. „Mai, Juni und Juli liefen allerdings schlecht.“ Schuld sei jedoch nur das Wetter, das der Außengastronomie in dieser Zeit mit kühlen und oft wechselhaften Temperaturen und Regen einen Strich durch die Rechnung machte. Insgesamt sei er jedoch zufrieden mit der Saison. „Aber zuletzt wurden die Tage auch kürzer und es gab nur wenige Stunden, in denen die Terrasse genutzt werden konnte. Bis 13 Uhr war es zu kalt und dann wurde es auch schon schnell dunkel.“

 Stichtag sei der 1. November. „Dann ist immer Schluss“, sagt Finkernagel. Dann würden die Zähler abgelesen und nach und nach die Möbel weggeräumt und winterfest gelagert. Der Betrieb an der Lenneterrasse bedeute einen Mehraufwand für das Bistro. „Wir können entweder drinnen oder draußen bedienen, es sei denn, wir haben zwei Teams“, sagt Finkernagel. Dazu käme, dass man jedes Mal über die Straße müsse, um vom Lennekai zur Terrasse zu kommen. Dabei ist die Außengastronomie für den Lennekai auch eine wichtige Einnahmequelle. Im fünften Jahr schon bot die Terrasse Altenaer Bürgern und Touristen in den Sommermonaten die Möglichkeit, direkt am plätschernden Wasser der Lenne in der Sonne zu verweilen und dabei in den Genuss des Service des Lennekai und der Talstation zu kommen. 

An der Talstation wurde bereits gestern schon das Mobiliar abtransportiert, Eigentümer und Wirt von Haus Mayweg, Günter Engelskircher, legte dabei selbst mit Hand an und brachte Tische und Stühle auf den Auto-Anhänger, der die Möbel abtransportierte. Im Frühjahr 2013 hatte Günter Engelskircher die Außengastronomie, die heute Talstation heißt, am Lenneufer eröffnet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare