DSDS-Kandidatin hoch zu Ross

Jolina Ossenberg-Engels (l.) und ihre Schwester Joana (r.) drückten DSDS-Kandidatin Viviana am Mittwoch live in der Balver Höhle die Daumen. Die Nachwuchs-Sängerin wurde während der Dreharbeiten in Dahle beherbergt.

Altena - Am Samstagabend, pünktlich um 20.15 Uhr, hat sich Familie Ossenberg-Engels vor dem Fernseher versammelt. Sie wollen keine Minute der beliebten Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) verpassen. Schließlich spielte die Familie aus Dahle im Viertelfinale aus der Balver Höhle eine ganz besondere Rolle.

Mehr als eine Woche herrschte rund um die Balver Höhle Ausnahmezustand. Während immer mehr Lkw mit Technik anrollen, versammeln sich die Fans vor der Höhle, um vielleicht einen Blick auf einen der Stars werfen zu können. Auch bei Familie Ossenberg-Engels ist die Aufregung groß. Jedoch stehen Jolina, Joana, Claudia und Ralf nicht vor der Höhle, sondern vor ihrer Reitanlage in Küntrop.

Es ist Sonntag. Immer mehr Kamerateams breiten sich auf dem Hof aus. Denn gleich wird sie kommen: DSDS-Kandidatin Viviana Grisafi. Drei Tage vor dem Viertelfinale der Show sollen die jungen Talente das echte Sauerländer Leben kennenlernen. Im Rahmen der Show konnten sich Gastfamilien bewerben und die Dahler wurden tatsächlich ausgewählt. „Natürlich sind wir mega aufgeregt“, gibt Claudia Döller-Ossenberg-Engels zu. Doch die Familie hat alles ganz genau geplant. „Wenn sie sich traut, werden wir sie auf jeden Fall aufs Pferd setzen“, erzählt Jolina. Und dann kommt sie auch schon. Mit einem dicken Koffer und jeder Menge guter Laune. Ein Blick in eines der Außenfenster lässt die 17-Jährige kurz den Atem anhalten. „Oh mein Gott, da steht ein Pferd. Ich liebe Pferde“, ruft sie verzückt.

Als sie um die Ecke biegt, wird sie von ihrer Gastfamilie herzlich empfangen. „Sie ist ja die jüngste Kandidatin. Da passen wir schon gut auf sie auf“, sagt Claudia Döller-Ossenberg-Engels. Zeit zum Ausruhen hat Viviana nicht. Es geht direkt in den Stall. Für das Frankfurter Stadtmädchen schon eher ungewohnt. „Angst vor Pferden habe ich nicht“, sagt sie noch beim Betreten voller Überzeugung. Als die großen Vierbeiner dann ihre langen Hälse über den Rand der Box strecken und von hinten ein Pferd an ihr vorbei geführt wird, springt sie dann aber doch erschrocken an die Seite.

„Viviana ist ein total nettes Mädchen. Ganz natürlich und hat wirklich gar keine Starallüren“, freut sich Joana Ossenberg-Engels. Für Viviana wird es jetzt ernst. Sie kann beweisen, dass sie nicht nur singen, sondern auch voltigieren kann. In der Halle wird bereits Voltigierpferd Dream Dancer warm gemacht. Schnell zeigen Jolina und Joana, was man auf einem Pferderücken machen kann. Im Galopp aufspringen, Stehen und sogar Kopfstand. Doch erst einmal muss ein passendes Outfit her. Mit Zopf und Voltigieranzug geht es wenig später aufs Pferd. „Man sieht schon, dass Viviana das noch nie gemacht hat. Aber sie ist zumindest mutig“, lobt Döller-Ossenberg-Engels. Und dann kommt der erfahrenen Trainerin eine Idee. „Sing doch mal auf dem Pferd!“ Viviana guckt noch etwas ungläubig, doch dann beginnt sie zu singen. „Ein echter Gänsehaut–Moment. Die Stimme ist auch ohne Technik ein echter Hammer“, freut sich die Trainerin und der von ihr gewünschte Effekt tritt auch ein. Mit jedem Takt mehr entspannt sich die Schülerin auf dem Pferd.

Die Dahler genießen die Stunden mit dem jungen Gesangstalent. „Auch Zuhause war sie einfach nur nett. Ein ganz normales Mädchen. Wir hoffen, dass sie noch weit kommt“, sagt Ralf Ossenberg-Engels. Klar, dass er und seine Familie auch zwei Tage später bei der Aufzeichnung der Sendung am Mittwochabend in der Balver Höhle dabei sind. Viviana muss als zweite Kandidatin auf die Bühne. Die Daumen sind gedrückt. Mit ihrer Interpretation von „Stay with me“ verzauberte sie nicht nur ihre Gastfamilie, sondern offensichtlich auch die Jury und das restliche Publikum. Der Einzug ins Halbfinale ist gesichert. „Wir hoffen einfach, dass sie es zumindest ins Finale schafft“, sagt Jolina Ossenberg-Engels. Eines ist jedenfalls sicher: In Dahle an der Neuenrader Straße sind von nun an jeden Samstag die Daumen für die sympathische Viviana gedrückt. - Lydia Machelett

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare