Nedschroef feiert "Halbzeit" bei 6 Millionen Euro-Projekt

+
Wie bei einem Richtfest üblich, übergab Nedschroef-Geschäftsführer Karlheinz Munz Umschläge mit Geld an die federführenden Handwerker und bedankte sich für ihren Fleiß.

Altena - 100 Meter lang, 46 Meter breit und zwölf Meter hoch erstreckt sich der mehr als 4000 Quadratmeter große Neubau der Firma Nedschroef an der Westiger Straße.

Der Bau der imposanten Halle, in der zukünftig ein neues Presswerk Platz findet, war zu Beginn des Jahres gestartet.

Jetzt gab es in der Nette das feierliche Richtfest mit rund 20 Gästen. „Wir bauen an der Zukunft. Die neue Halle steigert zukünftig unsere Kapazitäten und macht die Abläufe effizienter“, sagt Geschäftsführer Karlheinz Munz erfreut.

Zudem sollen dadurch bei Nedschroef neue Arbeitsplätze entstehen. Munz betont den Ausbau als klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Altena.

Lob vom Bürgermeister

Zu den Gästen zählte auch Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein: „Mein Lob gilt Karlheinz Munz, der das Unternehmen mit viel Eigenverantwortung wie ein Mittelständler führt und die Eigentümer zur Investition vor Ort überzeugen konnte. Das sichert einige Arbeitsplätze in unserer Stadt“, so das Stadtoberhaupt.

Die neue Firmenhalle soll bis Ende September soweit fertig sein, dass Maschinen und Technik installiert werden können. Der endgültige Einzug soll Ende 2016 erfolgen.

Verkehr in der Nette soll entlastet werden

Des Weiteren baut das Unternehmen auf dem Gelände eine neue Beladungshalle, die bis zu drei große Lkw gleichzeitig nutzen können. „So wird sich die Verkehrssituation in der Nette deutlich entspannen“, verspricht Munz.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare