Kindergarten Evingsen erneut zertifiziert

Stolz zeigt Claudia Calitri-Voß die Bescheinigung der erfolgreichen Rezertifizierung. -  Foto: Bender

Altena - Einmal Familienzentrum, immer Familienzentrum? Von wegen: Alle vier Jahre muss erneut unter Beweis gestellt werden, dass in den mit diesem Prädikat versehenen Kindergärten eine besonders familienbezogene Arbeit geleistet wird.

Der Kindergarten Evingsen hat das jetzt zum zweiten Mal erfolgreich hinter sich gebracht. Er war im Jahr 2007 landesweit einer der ersten, die die Zusatzbezeichnung führen durfte.

Fast 100 verschiedene Kriterien werden bei der Rezertifizierung abgefragt. Da geht es zum einen um Strukturen – ein Familienzentrum muss zum Beispiel einen Besprechungsraum für Gespräche mit den Eltern haben. Auch Inhalte werden natürlich abgefragt, dabei werden unter anderem regelmäßige Informationsveranstaltungen für die Eltern verlangt.

Dabei arbeitet der Kindergarten Evingsen mit den anderen drei Familienzentren in Altena ebenso zusammen wie bei den Fortbildungen für die Erzieherinnen, die in einem Familienzentrum deutlich über das normale Maß hinaus gehen.

Der Kindergarten Evingsen hat alle Anforderungen mit Bravour erfüllt. Leiterin Claudia Calitri-Voß und ihre Kolleginnen präsentierten gestern stolz das entsprechende Zertifikat. Neben Pfarrer Uwe Krause gratulierten auch Uwe Krischer (Jugendamt) und Stefanie Bauer, die die Familienzentren unterstützt.

13. 000 Euro pro Jahr erhält ein Familienzentrum vom Land – das meiste davon fließt in die gemeinsame Kasse aller Familienzentren. Unterm Strich zahle die Kirche als Träger sogar drauf, sagte Krause gestern. Auf der anderen Seite stehe natürlich ein nicht zu leugnender Qualitätsgewinn. - Von Thomas Bender

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare