Halbzeit an der Kanalbaustelle

+
Die Kanalbaustelle an der Linscheidstraße macht gute Fortschritte.

Altena -  Nur auf den ersten Blick sieht es so aus, als stünde die Baustelle auf der Linscheidstraße kurz vor ihrem Abschluss: „Tatsächlich ist da in etwa Halbzeit“, erklärt Marc Bunse, der Leiter des städtischen Abwasserwerks.

Das Regenrückhaltebecken, das dort in den zur Kläranlage führenden Hauptsammler eingebunden wird, ist tatsächlich fertig – ein Schwerlastkran hob am Dienstag den Deckel als letztes Bauelement in die Grube. Jetzt folgt der Anschluss in Richtung Lenne, der etwa nochmal so lange dauern wird.

Der Kanalstauraum hat zwei Aufgaben: Zum einen soll er verhindern, dass die Linscheidstraße bei Starkregen durch aus dem Kanal drückendes Wasser überflutet wird. Zum anderen sorgt er dafür, dass in solchen Fällen nicht so viel Wasser in der Kläranlage ankommt, dass dort Probleme auftauchen.

Die Anlage besteht aus mehreren Kammern, in denen Feststoffe vom Abwasser getrennt werden. Wenn der Stauraum gefüllt ist, läuft vergleichsweise sauberes Wasser in die Lenne.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare