Polizei verstärkt in der 42. Kalenderwoche Zweirad-Kontrollen

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

+

Altena - Kradfahrer haben kein „schützendes“ Blech um sich herum. Bei Unfällen hat das oft schlimme Folgen. So auch für eine Gruppe von Kradfahrern, die, wie die Polizei meldet, am Sonntag, 16. Oktober,  gegen 10.45 Uhr auf der Ihmerter Straße in Höhe Zur Roleye in Altena-Evingsen unterwegs waren

Ein folgender Kraftfahrer fuhr auf den letzten Kolonnen-Kradfahrer auf und verletzte ihn schwer. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, der Sachschaden betrugt 2300 Euro.

Radfahrer gestürzt

Mit dem Schrecken davon kam dagegen ein Radfahrer, ebenfalls am Freitag, 14. Oktober.  Gegen 12.55 Uhr fuhr er an der Lindscheidstraße in Höhe des Hauses 22 vom Fahrbahnrand an und übersah einen vorfahrtberechtigen Pkw. Dieser konnte noch bremsen, verletzte den Zweiradfahrer nicht. Allerdings fuhr ihm das dahinter fahrende Fahrzeug auf sein Auto auf. Schaden: Rund 500 Euro. 

Unkonzentriert? Unachtsam? Abgelenkt? Die Polizei lässt das offen. Fakt ist aber, dass am Freitag, 14. Oktober,  gegen 14 Uhr ein Kradfahrer auf der Lindenstraße/Bornstraße gegen einen vor ihm stehenden Pkw auffuhr. Der Mann verletzte sich nicht, verursachte aber einen Schaden von rund 1 650 Euro.

In die Leitplanke

Samstag, 15. Oktober,  gegen 15.50 Uhr wurde die Polizei zum Brachtenbecker Weg gerufen. Hier war einem Autofahrer, der in Fahrtrichtung Altena unterwegs war, in einer Linkskurve ein Oldtimer entgegengekommen. Von diesem Auto lösten sich schwarze Radkappen und rollten über die Straße. Beim Ausweichmanöver prallte der betroffene Autofahrer gegen die Leitplanke. Schaden: 2 000 Euro. Der Unfallverursacher flüchtete.

Selve-Kreisel

Im Kreisverkehr am Selvekreisel kam es Montag, 17. Oktober,  gegen 5.30 Uhr zu einem Unfall. Ein 55-jähriger Altenaer übersah eine 24-Jährige, die bereits im Kreisel war und fuhr auf ihr Auto auf. Schaden: Mehr als 2 000 Euro, keine Verletzten. Die Polizei wird, so teilte sie mit, in dieser Woche verstärkt Kräder und Unfallstrecken kontrollieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare