Aktion von "Altena Aktiv": 1000 Geranien fürs Geländer

+
Gärtner Dieter Steinmann und seine Tochter, Floristmeisterin Katrin Schipper-Steinmann, inmitten von „mehr als 500 bereits gepflanzten Geranien fürs Lenneufer. Bis zum Wochenende werden auch die fehlenden 500 Blumen noch in ihre Kästen gesetzt.

Altena - Der Frühling ist rosa, rot, pink und manchmal auch weiß. Zumindest im Hof der Gärtnerei Steinmann. Dort stehen bis jetzt etwa 500 stehende und hängende Geranien in blauen Blumenkästen, die Samstag entlang des Lenneufer-Geländers aufgehängt werden.

Noch einmal mindestens 500 Geranien muss Gärtner Dieter Steinmann noch pflanzen. „Aber das ist kein Problem. Wir liegen gut in der Zeit“, sagt der Fachmann, der die Blumenaktion seit dem Jahr 2000 betreut.

Erneut zeichnet „Altena aktiv“ für den Blumenschmuck entlang der Lenne verantwortlich, sorgt wieder dafür, dass alle Spender von Blumenkästen auch namentlich auf einem kleinen Schildchen genannt werden.

Gärtner Dieter Steinmann und sein Team kümmern sich dann den gesamten Sommer über um die Pflege der Blumen. Die kauft der Altenaer Jahr für Jahr bei einer Großgärtnerei in Waltrop ein. „Die haben einfach die besten Geranien“, sagt Steinmann und zupft etwas an einem grünen Blatt. Er hole sich im Vorfeld der Blumenkasten-Aktion immer nur so viele Geranien, wie er dann auch einpflanzen könne. „Wenn sie eine Woche auf einem Pflanzwagen stehen würde, litten sie bereits Schaden“, erklärt der Fachmann. „Zu wenig Sonne, zu viel Schatten. Sie werfen dann schon mal Blüten ab oder Blätter werden welk.“

Seit einigen Jahren hilft ihm beim Pflanzen und der Pflege Tochter Katrin Schipper-Steinmann. Auch die Floristmeisterin hat „Spaß und Freude an den Blumen.“ Sie seien so etwas wie das Altenaer Aushängeschild im Sommer. Aufgehängt werden in diesem Jahr die Pflanzen ab Markaner bis „in Höhe des Fritz-Berg-Hauses. Wegen des Schützenfestes und dem bekannten Stöcke-Werfen-Brauch in die Lenne muss ein Teilstück von rund zehn Meter in diesem Jahr aber am Geländer frei bleiben“, erklärt Steinmann.

Mehr als 1 000 Pflanzen sind es am Ende, die den Sommer über für den längsten Blumenkasten Südwestfalens sorgen werden, verteilt auf rund 200 Blumenschalen. Möglich ist das bekanntlich nur, weil viele Altenaer, aber auch Auswärtige, als Sponsoren für diese Aktion fungieren. Dafür sei man sehr, sehr dankbar sagt Altena-aktiv-Chef Karl-Heinz Straker. Er lädt auch nochmals zum Blumenfest seines Vereins ein, das am 30. Mai gefeiert wird. Dann blüht nicht nur das Lenneufer auf, Altena aktiv holt den Shanty Chor Werdohl und einen Mai-Matjes-Verkoster an die Lenne. Das bunten Treiben beginnt an diesem Tag um 11 und endet gegen 18 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare