Pegel im Lennetal sinkt leicht

Altena und Werdohl erleben größeres Hochwasser

+
Die Lenneuferstraße in Altena ist überflutet.

[Update 18.44 Uhr] Altena/Werdohl - Der Wasserstand der Lenne ist über Nacht deutlich gestiegen und hat die Drei-Meter-Marke überschritten. Im Laufe des Tages hatte sich der Pegel in Altena auf rund drei Meter in Altena eingependelt. In Werdohl wurde am Nachmittag bereits eine leicht sinkende Tendenz beobachtet.

Obwohl der Ruhrverband die Wasserabgabe aus der Biggetalsperre nahezu völlig eingestellt hat, ist der Pegel in Altena und Werdohl bis zum Montagmittag weiter angestiegen. Seitdem hat er sich jedoch auf diesem Niveau eingependelt - mit leicht sinkender Tendenz. Der Pegel steht aktuell in Altena (18 Uhr) bei 2,98 Meter. Der Fluss führt große Mengen Treibgut mit sich.

Die wichtigsten Infos im Überblick:

- Pegel der Lenne steigt in Altena nicht mehr, in Werdohl fällt der Pegel leicht

- Sirenenalarm in Altena: Firma Wagener meldet größeren Wasserschaden

- Lenneuferstraße in Altena ist überflutet, Polizei hat die Sperrung der Linscheidstraße vorbereitet

- Derwentsider Straße in Werdohl wurde wieder freigegeben, Parkplatz an der Goethestraße bleibt komplett überflutet

- Baubetriebshof Werdohl hat Hochwasserschutz entlang der Goethestraße errichtet

- Bauhof Altena hat Durchgänge zur Innenstadt mit Dammbalken abgeschottet

- Der Wetterdienst rechnet mit weiteren Regenfällen

In Altena hat es am frühen Dienstagmittag Sirenenalarm gegeben. Die Firma Wagener am Hünengraben meldet einen größeren Wasserschaden - wahrscheinlich der erste Sachschaden dieses Hochwassers. In der Firma drückt Wasser in den Betrieb. Es scheint aus einem unterirdischen Stollen zu stammen, der an dem Wehr unterhalb der Linscheidbrücke abzweigt und gegenüber der Saurlandhalle wieder in die Lenne mündet. Er diente einst zur Energiegewinnung im Alten Werk von Basse und Selve. Es wird versucht, die Schadensstelle abzudichten. Im Einsatz ist neben der freiwilligen Feuerwehr Altena auch die Werksfeuerwehr von VDM metals. Zurzeit würden mit starken Pumpem 6000 Liter Wasser pro Minute aus den Werkshallen befördert, erklärte Wehrführer Alex Grass auf Anfrage.

Der Handlauf zeigt es plastisch: Der Lennepegel ist über Nacht um etwa einen Meter gestiegen.

Die Lenneuferstraße in Altena ist überflutet und zwischen Markaner und Küstersort gesperrt. Wer heute die Altenaer Innenstadt anfahren möchte, sollte nach Möglichkeit den Langen Kamp anfahren und dort parken. Für die Rufbereitschaft des Baubetriebshofs bedeutete die Hochwasserentwicklung eine Nachtschicht: Sie musste ausrücken, um die Durchgänge zur Innenstadt hochwassersicher zu verbarrikadieren. Das hat reibungslos funktioniert, die Innenstadt ist trocken.

Der Bauhof bereitet außerdem die Sperrung der Linscheidstraße vor - eine reine Vorsichtsmaßnahme, weil der Wasserstand nur noch geringfügig steigt. Er liegt jetzt bei 2,98 Meter. Etwa bei 3,10 Metern wird der Bereich zwischen Stadtwerken und Sparkasse überflutet. Das hätte erhebliche Verkehrsbehinderungen zur Folge.

Hochwasser in Altena

Volker Richter, der Leiter des Baubetriebshofes, hat inzwischen eine erste Bilanz des nächtlichen Einsatzes seiner Mitarbeiter gezogen: Ab etwa 21 Uhr waren sechs Männer im Einsatz. Sie sperrten zunächst die Lenneuferstraße ab, dann wurden die Durchgänge zu Innenstadt mit Hilfe der Dammbalken abgeschottet.

Nach der Demontage der Parkscheinautomaten machte der letzte dann gegen Mitternacht das Licht aus - das der Straßenlaternen an der Lennepromenade nämlich. Sie müssen bei Hochwasser sicherheitshalber stromlos sein.

Klick für Bilder der Webcam

Die Derwentsider Straße in Werdohl ist gesperrt.

In Werdohl geht das Hochwasser der Lenne wieder leicht zurück. Für den Nachmittag hat die Stadt Werdohl angekündigt, dieSperrung der Derwentsider Straße („Trog") aufzuheben

Durch den anhaltenden Starkregen war der Pegel der Lenne in Werdohl am Montagabend so stark angestiegen, dass die Stadt weitere Schutzmaßnahmen einleiten musste. Unter anderem war der Trog gesperrt worden. Gegen 1 Uhr in der Nacht zu Dienstag habe die Polizei diese Maßnahme angeordnet, teilte Uwe Bettelhäuser, Leiter des städtischen Baubetriebshofes, am Dienstag auf Anfrage mit.

Um 7 Uhr am Dienstagmorgen begannen dann die Mitarbeiter des Baubetriebshofes damit, den Hochwasserschutz entlang der Goethestraße aufzubauen. Die Parkscheinautomaten wurden vom Parkplatz Lenneufer ebenso entfernt wie die Altglas- und Altpapiercontainer. 

In der Mittagszeit ergoss sich dann tatsächlich Wasser auf die Derwentsider Straße ("Trog"). Das konnten die fest installierten Pumpen aber bewältigen. Als sich die Lage dann am Nachmittag entspannte, wurde die Straßensperrung wieder aufgehoben. 

Hier berichten wir ausführlich über die Situation in Werdohl. 

Hochwasser in Werdohl

Das Systembild des Ruhrverbandes gibt einen Überblick über die Hochwassersituation.

Das Systembild Lenne des Ruhrverbandes gibt einen Überblick über die Situation im Lennetal: Auch im Oberlauf sinken die Pegel derzeit leicht. Die Wasserabgabe aus der Bigge ist weiterhin nahezu auf Null gedrosselt, die Talsperre hält im Moment über 160 Kubikmeter Wasser pro Sekunde zurück. Ihr Füllungsgrad stieg in den vergangenen 24 Stunden um etwa fünf Prozent.

Der Ruhrverband geht aber davon aus, dass die Situation nicht wirklich bedrohlich wird. In einem am Nachmittag veröffentlichten Lagebericht heißt es, dass mit "noch mit etwas steigenden Abflüssen" gerechnet werden muss. Er verspricht, dass die Talsperren auch in den nächsten Stunden deutlich weniger Wasser abgeben werden, als ihnen zufließt.

Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit weiteren ergiebigen Regenfällen. Es gilt nach wie vor die zweithöchste Warnstufe.

Und auch im Volmetal haben sich die Regenfälle der vergangenen Tage deutlich ausgewirkt. InHalver-Stephansohl stieg der Pegel der Volme von 35 Zentimetern bis zum Dienstagmorgen auf 1,80 Meter an. Allerdings charakterisierte Bernd Seuthe, beim Märkischen Kreis für Gewässer zuständig, diesen Verlauf als durchaus typisch und nicht außergewöhnlich.

Die aktuellen Pegelstandsangaben des Ruhrverbandes

Lesen Sie hier unsere Berichterstattung am Montag:

Lenneuferstraße wird gesperrt - Polizei warnt mit Lautsprecherdurchsagen

Lenne-Pegel in Altena unverändert - Steigende Werte am Oberlauf

Stadt Werdohl sperrt Parkplatz an der Goethestraße

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare