Kolpingsfamilie bearbeitet wichtige Themen

Vorsitzender Stefan Kemper (links) wird von engagierten Vorstandsmitgliedern wie Schriftführer Hermann Allhoff unterstützt.

Altena - Die Kolpingsfamilie Altena könne auf ein ereignisreiches und interessantes Jahr 2015 zurückblicken, teilte deren Vorsitzender Stefan Kemper am Samstag im Rahmen der Jahreshauptversammlung mit.

Anlass dazu war unter anderem das Festjahr aus Anlass des 150. Todestags von Adolf Kolping. Weitere Höhepunkte im Jahr 2015 waren der Kolpingtag in Köln vom 18. bis 20. September, die Diskussionsveranstaltung zur Sterbehilfe am 7. Mai, der Talk auf dem „Roten Sofa“ (in Kooperation mit der Gemeinde) im April und die Feier des Kolpinggedenktags am 6. Dezember mit einem Vortrag zum Thema Stadtentwicklung.

Da in diesem Jahr keine Vorstandswahlen anstanden, waren weitere Tagesordnungspunkte wie Protokoll, Kassenbericht und Kassenprüfung schnell abgearbeitet. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Ehrung der Jubilare, die aber verschoben werden musste. Da Leni Beier am Samstag nicht anwesend sein konnte, soll sie zu einem späteren Zeitpunkt für ihre 40-jährige Treue zur Kolpingsfamilie Altena geehrt werden, teilte Kemper mit.

Anschließend gab Kemper noch einen Ausblick auf das laufende Jahr 2016. Für den 27. Januar lädt die Kolpingsfamilie zu einem Informationsabend in den Pfarrsaal St. Matthäus ein. Zur aktuellen Flüchtlingssituation referiert der stellvertretende Leiter der Volkshochschule Thomas Gehling. “Wer kommt da eigentlich zu uns?“, heißt das Thema an diesem Abend. Am 11. März steht ein „Heringsessen“ auf dem Programm und am 13. März findet der Bezirksbesinnungstag in Lüdenscheid statt. Gut besucht sei auch das „Cafè Kolping“, das jeden dritten Dienstag im Monat um 16 Uhr im Hotel am Markt stattfinde, teilte Kemper mit. Der nächste Termin ist am 16. Februar, Gäste sind willkommen.

Die nächsten Vorstandswahlen finden im Jahr 2017 statt, bis dahin werden der erste Vorsitzende Stefan Kemper, der zweite Vorsitzende Gerhard Berberich, Präses Diakon Heinz Georg Voß, Schriftführer und Vertreter des Kolpingchores Herrmann Allhoff und Kassierer Herbert Allhoff die Kolpingsfamilie Altena leiten. Der Frauengruppe stehen Waltraud Kemper, Renate Allhoff und Ellen Kawaletz vor. Die Kasse wird von Monika Daubach und Bernd Egbringhoff geprüft. - loe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare