29. Oktober: Ausstellungseröffnung im Kreishaus über Hotel-Geschichte

Ausstellung: Die Welt zu Gast in Altena

Blick in den ehemaligen Speiseraum des Altenaer Hotels „Märkischer Hof“, das einem privaten Sammler gehört.

Altena - Mehr als ein halbes Jahr haben Monika Biroth (Stadtarchiv Altena) und ihr Ehemann Ulrich (Kreisarchiv des Märkischen Kreis) eng zusammen gearbeitet. Beide haben die jahrhundertelange „Hotel- und Gaststätten-Geschichte“ der Burgstadt aufgearbeitet und präsentieren jetzt dazu die Ausstellung „Die Welt zu Gast in Altena“.

Eröffnet wird die Schau mit vielen Exponaten, Bildern und Schautafeln am Donnerstag, 29. Oktober, 18 Uhr, im Kreishaus 1 an der Bismarckstraße 15 durch Landrat Thomas Gemke. Eine Einführung in die Thematik gibt Heimatfreund Hans Ludwig Knau. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgen „Die Zwillinge Jazz Universität“.

Kaum einer wisse heute noch, dass es vor kaum 60 Jahren noch exakt 47 Kneipen und Restaurants entlang der Lenne in der zentralen Innenstadt gegeben habe, erzählt Ulrich Biroth. Wenn man heute vielleicht noch ein Dutzend vorfinde, sei das inklusive Schnellimbiss-Betrieben schon hochgegriffen. Einzig das „Hotel am Markt“ gab es bereits früher und der Betrieb wird noch immer so betrieben, wie einst: Gastronomie und Fremdenzimmer. Das sei an sich auch das größte Problem der Schau gewesen. „Ab wann zählt ein Gasthof als Hotel?“, fragen die Biroths. Denn einige Häuser hatten einst nur drei oder vier Zimmer, brauten aber zum Beispiel ihr Bier selbst.

Die Eheleute Biroth sind sicher, dass die Schau den Betrachtern Spaß macht und Hans Ludwig Knau der richtige Mann ist, „auch viele Dönekes zu erzählen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare