THW nimmt Spenden für Flüchtlinge entgegen - Altenaer zeigen sich hilfsbereit

+
Stefan Kemper, Frank Herbel, Ralf Berger, Ralf Schäfer, Alexander Stenns, Jan Kopatz und Sarah Neustein (von links) haben die ersten Spenden beim THW entgegenen genommen.

Altena - Die Spendenbereitschaft der Altenaer für Flüchtlinge ist enorm. Kuscheltiere, Kleidung, Spielzeug, Pfannen in allen Variationen, Tassen und Teller und ein funktionstüchtiger Elektrogrill sind während des ersten Spendensammeltages beim THW am Brachtenbecker Weg eingegangen.

Und sogar ein Sofa, „das so bequem ist, dass man da gar nicht mehr aufstehen möchte“, wie Frank Herbel schmunzelnd erzählt, ist gebracht worden.

Man möchte – und man wird, so wie es aussieht – auf die Bedürfnisse der neuen Flüchtlinge, die voraussichtlich am 16. Oktober in die Burgstadt kommen, vorbereitet sein. Wie berichtet, hat Altena dem Land Nordrhein-Westfalen angeboten, über die allgemeine Zuweisungsquote von Flüchtlingen hinaus zusätzlich 100 Personen mit Bleibeperspektive aufzunehmen. Zurzeit versorgt Altena 190 Asylbewerber.

Spenden ist nicht gleich Entrümpeln

Bis Freitag, 16. Oktober, können die Spenden täglich von 14 bis 18 Uhr beim THW abgegeben werden. Zudem sind Mitarbeiter der Feuerwehr unterwegs, um zum Beispiel Einrichtungsgegenstände abzuholen. Benötigt werden unter anderem dringend Betten – möglichst Einzelbetten komplett mit Lattenrost und Matratzen –, und auch gut erhaltene Kleidung. „Es kommen überwiegend junge Menschen zu uns“, sagt Stefan Kemper, der als Vertreter des Bürgermeisters doch sehr beeindruckt von den bisher eingegangenen Spenden ist.

„Wir können aber keine Entrümpelung betreiben“, bittet Kemper um Verständnis, dass es wichtig ist, gut erhaltene Dinge abzugeben. Und auch die Kleidung von Oma sei nicht wirklich das Richtige. Zudem solle man bedenken, dass die Wohnungen für die Flüchtlinge klein und beengt seien. Alle Spenden werden zentral beim THW gesammelt. Ehrenamtliche Mitarbeiter des Stellwerkes kümmern sich sodann um die Verteilung. Das Netzwerk der Hilfsorganisationen arbeitet Hand in Hand.

Zusätzliche Wasserspenden-Aktion

Als kleine Zusatzaktion möchte die THW Jugend am kommenden Freitag von 17 bis 18.30 Uhr am Netto-Markt PET-Wasserflaschen-Spenden annehmen. „Wir beabsichtigen, dieses Wasser gleich mit in die einzurichtenden Wohnungen zu stellen“, so Frank Herbel. Andere Lebensmittel können nicht angenommen werden, da das THW über keine Kühlanlagen verfügt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare