Nico Bastian nimmt am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm teil

Koffer packen für Montana

+
Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper und Christel Voßbeck-Kayser MdB, CDU, drücken Nico Bastian die Daumen für sein Austauschjahr.

Altena - Zwei Päckchen Gummibärchen und ein Wörterbuch hat Christel Voßbeck-Kayser ihrem Schützling Nico Bastian mit auf den Weg gegeben. Der 15-Jährige nimmt am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages teil und wird am 10. August in Richtung Montana aufbrechen. In der kleinen Kommune Whitefish wird er ein Jahr lang die Highschool besuchen.

Mit dem Gedanken hatte er schon länger gespielt und als die Ausschreibung für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm am Burggymnasium aushing, da überlegte Nico Bastian nicht mehr lange. „Dass ich genommen würde, damit hatte ich nicht gerechnet“, berichtet der Schüler lachend. „Ich hatte damit gerechnet, dass diese Chance nur Einser-Schüler bekommen...“ Entsprechend locker ging er an den Test der Schüleraustauschagentur AFS aus Hamburg ran und war natürlich erfreut, als er in die Auswahl der drei heißesten Anwärter für das Bundestagsstipendium kam. Die Entscheidung lag am Ende bei Patin Christel Voßbeck-Kayser. „Leicht ist es mir nicht gefallen.

Alle Drei waren klasse!

Alle drei Bewerber waren klasse!“ schildert die CDU-Bundestagsabgeordnete ihre Erfahrungen. Beeindruckt hatte sie das Freizeitengagement von Nico Bastian: Auf vielen Ebenen ist er beim CVJM Dahle engagiert und auch ein begeisterter Sportler. Dass Nico über acht Jahre Erfahrung im Vereinsfußball verfügt, hat schon einen der Sportlehrer an der amerikanischen Schule heiß gemacht: Da wird neben dem American Football auch der klassische europäische Fußball unterrichtet - der ist aber in den USA eher eine Randsportart. Einpacken wird Nico Bastian auf jeden Fall sein Fahrrad, denn seine Heimat auf Zeit birgt verführerische Biker-Pisten. Im Winter locken die Berge von Montana mit feinstem Schnee, vor der Haustür seiner

Ich habe richtig Glück

Gastfamilie ist ein See. „Ich glaube, ich hab da richtig Glück gehabt!“ freut sich der Neuntklässler. Seine Gastfamilie hat er via Skype schon kennengelernt. Nette, sportbegeisterte Leute, die ihm gern Land und Leute vorstellen möchten. Glück für die Reise wünscht auch Schulleiter Hans-Ulrich Holtkemper. Er ist zuversichtlich, dass Nico nach dem Jahr nahtlos an seine Schullaufbahn anknüpfen kann. „Das zehnte Schuljahr eignet sich gut dafür. Außerdem halten wir ihn auf dem Laufenden, damit er weiß, was im Unterricht drankommt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare