Nettenscheider Sommerfest bot Attraktionen für alle: Affentheater und Musik

Actionspiele im Sonnenschein

Die Nettenscheider Frauenturngruppe sorgt stets für die gute Verpflegung der Sommefestbesucher. Foto: Hornemann

Altena -  Christopher Rosenbaum fand viele lobende Worte für die Nettenscheider Nachbarschaft: „Es haben so viele Leute mitgewirkt, hier ein tolles Sommerfest auf die Beine zu stellen!“ Ums Wetter zittern musste niemand: Strahlender Sonnenschein legte sich über den Stadtteil.

2014 hatte das anders ausgesehen: Regenschauer hatten im Vorjahr dafür gesorgt, dass die Zelte Schutz vor Nässe bieten mussten. Diesmal waren sie willkommene Schattenplätze und boten die beste Aussicht auf die Bühne, wo am Samstag, 13. Juni, das Duo „Jonalisa“ mit sanften Coverversionen auftrat. Abends hießen die Nettenscheider und ihre Gäste die Combo „Take two“ auf dem von Firma Kayser gesponserten Bühnen-Hänger willkommen. Entspannt der Musik lauschen - das tat gut nach einem Tag auf den Großspielgeräten des Affentheaters, die am Samstag den Spielplatz belagerten. Kletterwand, Hüpfburgen, Gummitiere, Spielgeräte, Stelzenmann und Co. hatte das von der Jugendförderung gebuchte Unternehmen mitgebracht. Bobbycars waren bei den Kindern nicht angesagt - zum Glück, denn die wurden für das Rennen rund um den Nettenscheid benötigt, das von der Tischlerei Jeromin und Bäumer gesponsert wurde. Nur 14- bis 20-Jährige durften hier mitmachen. Für den Fall der Fälle stand das DRK bereit und auch das THW hätte ein umgekipptes Gefährt locker wieder hochbekommen. Die Fahrzeugschau samt Gerätevorführung kam gut an beim Publikum. Das konnte sich stärken bei Pilzpfanne, Grillgut, hausgemachten Salaten, Kuchen und Torten. Die Nettenscheider ließen keine Wünsche offen und freuen sich auf Verstärkung: „Jeder, der was auf seinen Stadtteil hält, ist willkommen!“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare