Nach Brand: Haus in Altena einsturzgefährdet

Als schon bei der Anfahrt die enorme Rauchentwicklung sichtbar wurde, ließ Wehrführer Alex Grass sofort nachalarmieren, auch der Löschzug Rahmede und die Schnelle Einsatzgruppe des DRK eilten zum Einsatz. Menschenrettung stand auch diesmal im Vordergrund. Die Gäste der Pizzeria im Untergeschoss des Hauses hatten sich selbst in Sicherheit bringen können, aus dem Nachbargebäude wurde ein älteres Ehepaar ins Freie geleitet. Der Brand war in der Dachgeschosswohnung des Hauses ausgebrochen - und zwar dort, wo es an ein anderes, deutliches höheres Haus angebaut ist. Bei den Löscharbeiten ging es deshalb auch darum, ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Gelöscht wurde von der Drehleiter und vom Dach eines weiterem Nachbarhauses, zu dem sich ein Trupp mit Steckleitern Zugang verschafft hatte. Außerdem drangen Atemschzuträger in das brennende Gebäude ein, um von innen gegen die Flammen vorzugehen. Trotzdem musste später ein Teil der Dachpfannen entfernt werden, um alle Glutnester ablöschen zu können.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare