Medizintechnik-Unternehmen aus Balve siedelt sich neu am Ort an

Medizintechnik siedelt sich an: Viktora investiert in Rosmart

+
Der neue Standort der Lüdenscheider Firma Carl Berghölfer im Industriegebiet Rosmart wächst.

Altena - Die Viktora Medizintechnik GmbH aus Balve hat jetzt ein etwa 1 000 Quadratmeter großes Grundstück im interkommunalen Gewerbegebiet Rosmart gekauft.

Das Dienstleistungsunternehmen installiert, wartet und repariert Geräte aus der Medizintechnik, insbesondere aus der Intensivmedizin.

„Als Servicepartner und damit Teil des Werkskundendienstes für General Electric sind wir deutschlandweit tätig und daher auf einen zentralen Standort angewiesen. Die Nähe zur A 45 und ein schneller Internetanschluss dank Glasfasertechnik sind ideal für uns und entscheidende Argumente für den Standort Rosmart“, sagt Geschäftsführer Stephan Viktora.

Gebaut werden eine Werkstatt mit verbesserten Lagerkapazitäten und ein Bürogebäude, das auch für Schulungszwecke genutzt werden kann.

Das 1996 gegründete Unternehmen hat aktuell sieben Mitarbeiter und möchte weitere Arbeitsplätze schaffen. „Wir sind zuständig für den Service an Geräten der kardiologischen Diagnose, des Patienten-Monitorings und der Frühgeborenen-Versorgung (Inkubatoren).

Hinzu kommen Defibrillatoren sowie Beatmungs- und Narkosegeräte“, sagt Stephan Viktora. „Der Verkauf dieses Grundstücks ist ein Beleg für die anziehende Nachfrage“, erklärt Jochen Schröder, Geschäftsführer der Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis (GWS), die im Bereich der Vermarktung eng mit der MGR GmbH kooperiert.

MGR-Geschäftsführer Uwe Krischer ergänzt: „Wir verhandeln aktuell mit verschiedenen Interessenten und hoffen, dass wir noch in diesem Jahr weitere Abschlüsse realisieren können.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare