Lioba Albus regiert und unterhält ihr Publikum prächtig

Königin mit Klobürstenzepter

+
Lioba Albus reagiert das Land in der Paraderolle Mia Mittelkötter auch im Glööckler-Morgenmantel und in High Heels.

Altena - Als die MS Alemannia auf einen Schuldenberg aufgelaufen ist, bestellt Angela Merkel rasch einen Helikopter, um die Regierungsgeschicke wieder auf Kurs zu bringen. Das Zepter übergibt sie zwischenzeitlich an die kompetenteste Instanz an Bord: Mia Mittelkötter.

Schließlich braucht Deutschland eine Frau, die sich mit jedem Thema auskennt! Und das Auskennen beherrscht Mia perfekt. Es gibt kein Thema, das die Paradefigur der großen Lioba Albus noch nicht bis ins Detail analysiert hat. Ihren Gedanken kann das gemeine Volk immerhin folgen. Das fängt bei der Throngestaltung an: Ist der schwarz-rot-goldene Deckel oben, ist die Königin anwesend.

Goldene Deckel

Die Regierungsspitze trägt Hermelinmäntelchen, Krone und als Zepter eine Klobürste. „Das ist besser als diese Drei-Knopf-Jackets von Angela!“ findet Mia. Mit der Kritik an Mutti kann sie persönlich schlecht leben: „Jetzt ist sie Mother Merkel - und Mütter sind an allem Schuld. Immerhin kann sie in den Mutterschutz gehen...“ Sorgen, dass sich nun im Land die falschen Leute zu stark vermehren, braucht das Volk nicht zu haben. Gloria von Thurn und Taxis mag einst behauptet haben „der Schwarze schnackselt gern“, doch namhafte Politiker wie Horst Seehofer steuern dagegen und pressen die letzten Spermareserven hervor, damit die deutsche Gebärmutter Spendenmaterial bekommt. Mia weiß allerdings: Generell steht es um den deutschen Eierstock schlecht. Hat es mit Facebook zu tun?

Der frustrierte Detlef Schmidtlehner steigert seinen Alkoholkonsum in jedem weiteren Lioba Albus-Programm etwas mehr.

Auch die gestandene Mia muss zugeben, ihr häusliches Umfeld vernachlässigt zu haben, seit sie ihrer Gebärpflicht nachgekommen ist und die Kinder aus dem Haus sind. Ehemann Gustav markiert derweil. Auf Facebook, im Wohnzimmer, in der Küche... Als Mia noch jung war, da hat sie sich das alles anders vorgestellt. „Ich wollte mit dem Mann alt werden. Aber mir war nicht klar, dass er sich dabei so beeilen würde...“ Unangenehme private Dinge will sie nicht unter dem Glanz der Krone preisgeben. Der Garderobenständer der Lioba Albus zaubert mit Detlef Schmidtlehner einen alten Bekannten hervor, der das schwierige Mann/Frau-Thema mit jedem auf der Bühne geleerten Flachmann präziser auf den Punkt bringt. Deutschland ist ein Egoland und das Ego will gefüttert werden. Findet auch Mia und schlüpft in einen Designer-Morgenmantel von Harald Glööckler, um über High Heels und dicke Autos zu sprechen. Wo überhaupt sind die Werte hin? Sollte Flüchtlingen nicht unbedingt die Chance gegeben werden, sie bei einem Praktikum bei Volkswagen kennenzulernen? Und stellt das Deutsche Volk seine Weltoffenheit nicht genug zur Schau? Es geht doch so gerne exotisch essen, lässt sich im Urlaub von echten ägyptischen Soldaten im Hotel bewachen und bietet seine besten Waffen den Saudis an!

Mia Mittelkötter greift durch

 Mia Mittelkötter greift hart durch, um das Land mal ordentlich durchzuregieren und kündigt für den weiteren Verlauf des Abends Desensibilisierung an, indem sie fremdartige Verhaltensweisen und fremdartige Menschen auf die Bühne holt. Ihr Volk, prächtig vertreten in der Burg Holtzbrinck, nimmt alles an. Königin Mia regiert Altena erfolgsverwöhnt. Eine Wiederwahl dürfte locker drin sein!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare