Finale Unterschrift in Plettenberg erfolgt

St. Vinzenz-Krankenhaus in Altena: Übernahme ist perfekt

Altena - Am Freitag ist bei einem Plettenberger Notar die letzte Unterschrift erfolgt: Nachdem auch der bisherige Krankenhausgeschäftsführer Dirk Wiese sein Einverständnis erklärt hat, ist die Übernahme des St. Vinzenz-Krankenhauses durch die Lenne-Klinken GmbH perfekt.

Die Mitarbeiter des Krankenhauses wurden am Freitag per E-Mail unterrichtet, für kommenden Donnerstag wurde eine Klinikkonferenz einberufen. Da der neue Eigentümer eine enge Zusammenarbeit mit dem Plettenberger Krankenhaus anstrebt, wurden dessen Beschäftigte bereits informiert.

In Altena wird erwartet, dass am Montag eine neue Geschäftsführung Einzug haltren wird – neben Michael Kaufmann führt Andrea Arnold die Lenne-Kliniken. Nach Informationen unserer Zeitung plant die neue Geschäftsführung, den ehemaligen ärztlichen Direktor Dr. Rüdiger Balbach mit ins Boot zu holen. Er soll eine Art Moderatorenrolle übernehmen und beispielsweise bei den niedergelassenen Ärzten für eine Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus werben.

Lesen Sie mehr zum Altenaer Krankenhaus

Die Kooperation mit dem Haus in Plettenberg hat bereits mit dem Jahreswechsel begonnen: Nachdem das St. Vinzenz-Krankenhaus seine Anästhesie aus Kostengründen schließen musste, wird dieser medizinische Bereich von Plettenberger Ärzten mit übernommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare