Neuer Bürgerbus in Altena

+
Ein Teil des Bürgerbus-Teams: Bernd Reinshagen, Volker Stehl, Ferdi Karhof, Marie Luise Petig, Karl-Heinz Leinweber und Martin Hinz. (v.l.) Der alte Bus beförderte ab 2008 etwa 137 000 Fahrgäste.

Altena - Der dritte Bürgerbus seit dem Jahr 1999 kann in Kürze über die Straßen Altenas rollen. Nach circa 300 000 zurückgelegten Kilometern ist von dem derzeitigen Bus „der Lack“ ab, wie Volker Stehl, Pressesprecher des örtlichen Bürgerbus-Vereins, sagt.

Leider waren die beiden vergangenen Jahre von zahlreichen Reparaturen überschattet, „es wurde Zeit, einen neuen Bus anzuschaffen“, so Stehl.

35 000 Euro Zuschuss vom Land NRW

85 000 Euro hat der Verein dafür bezahlt und erneut ein Fahrzeug erhalten, das bis zu acht Personen befördern darf. 35 000 Euro des Invests kommen vom Land, kalkuliert wird zudem noch mit dem Erlös des jetzt außer Dienst gestellten Fahrzeuges, das über die Profis der Märkischen Verkehrsgesellschaft, veräußert wird.

Farbe bleibt, die Technik ist neu

Bürgerbusfahrer Ferdi Karhof erläutert den neuen Fahrplan-Computer.

Farblich ist das neue Fahrzeug gegenüber dem Vorgängermodell unverändert. „Da muss sich niemand umstellen“, sagt Marie Luise Petig. Auch die Aufschrift „Bürgerbus Altena“ und diverse Werbebanner sind bereits aufgebracht. Neu: Direkt hinter dem Fahrer gibt es jetzt ein Display, auf dem alle Fahrplandaten erscheinen und abgerufen werden können.

13 ehrenamtliche Fahrer im Einsatz

Zudem ist das ehrenamtliche Team dankbar, dass sich hier weitere Firmen als Sponsoren mit Werbeeinspielungen an der Unterhaltung des Fahrzeuges beteiligen. Zurzeit gehören 13 ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer zum Team. Sie allein gewährleisten den wöchentlichen Fahrplan im Stadtgebiet. Am Wochenende und zu den Feiertagen kommen bekanntlich die Service-Fahrten ab Parkplatz Langer Kamp zur Burg Altena oder zum Burgaufzug hinzu.

Neue Fahrer gesucht

Den Verein drücken Sorgen. Volker Stehl und Marie Luise Petig: „Wir suchen dringend neue ehrenamtliche Bürgerbusfahrer!“ Es sei schon ein schönes Gefühl, sich in der Freizeit für andere einzusetzen, wirft Bernd Reinshagen ein. Und Ferdi Karhof ergänzt: „Alle anfallenden Kosten zur Beschaffung der nötigen Dokumente, um als Fahrer fungieren zu können, übernimmt unser Bürgerbusverein.“

Zahlen und Fakten zum Ehrenamt

Noch ein paar Zahlen und Fakten zu diesem Ehrenamt: Gefahren wird jeweils 4,5 Stunden in einer Vormittags- oder Nachmittagsschicht. Es ist wählbar, ob man nur einmal pro Woche, einmal im Monat oder öfter hinter das Steuer will. Interessenten sollten Tel. 0160 238 5139 (Stehl) oder Tel. 02352/21277 (Leinweber) anrufen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare