Kinderferienspiele auf dem Nettenscheid beendet

Auf dem Schwebebalken

+
Bunt geschminkt beobachten die Kinder mit Spannung die Vorstellung auf dem Schwebebalken.

Altena - Das Publikum hält die Luft an: Vorsichtig tasten sich die beiden Mädchen auf dem schmalen Schwebebalken vor. Einmal abklatschen und ein galanter Absprung. Die Zuschauer atmen auf und applaudieren.

Mit einer bunten Abschlussvorstellung ging Freitag, 22. Juli,  die Ferienbetreuung „Abenteuer auf dem Nettenscheid“ zu Ende. „Wir hatten eine tolle Zeit. Das Team hat gut zusammen gearbeitet, die

Sichtlich Spaß hatten die Kinder beim Präsentieren diverser Tricks auf dem Schwebebalken. 

Kinder waren gut drauf und Gott sei dank gab es auch keine großen Zwischenfälle“, berichtet Daniela Edelhoff vom evangelischen Jugendreferat Iserlohn. Gemeinsam mit dem Affentheater aus Wuppertal hatte das Jugendreferat die Aktion im Bürgerzentrum auf dem Nettenscheid betreut. Höhepunkt der zwei Wochen war ein Ausflug in ein Maislabyrinth an der holländischen Grenze am vergangenen Mittwoch, 20. Juli. „Etwas zu heiß für die Kinder, aber ansonsten ein toller Tag“, resümiert Daniela Edelhoff. Mit der bunten Abschlussvorstellung endete nun das „Abenteuer auf dem Nettenscheid“. Die Kinder hatten für das Publikum eine abwechslungsreiche Aufführung vorbereitet. Aufgrund des schlechten Wetter musste die Vorstellung zwar spontan ins Bürgerzentrum verlegt werden, der Leistung der Kinder tat dies jedoch keinen Abbruch. Akrobatik, Gesang und weitere Darbietungen begeisterten das Publikum. Das geizte nicht mit Beifall. Und mal ehrlich: Welcher Akrobat hat es nicht gern, wenn ihm diese Art von Wertschätzung entgegen gebracht wird?

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare