10. Jungschar-Camp in Evingsen

+

Altena - In einem waren sich alle einig: „Es war super schön!“ Das 10. Jungschar-Camp der freien evangelischen Gemeinde Evingsen endete am Sonntagmittag mit einem abschließenden Fest zu dem auch die Eltern der rund 50 teilnehmenden Kinder eingeladen waren.

Beim gemeinsamen Mittagessen berichteten die Kinder und Jugendlichen ihren Eltern von dem großen Abenteuer, das sie in den vergangenen sechs Tagen erlebt hatten. Thema des JuCa 2015 war die Gideon Geschichte, die sich dem Volk Israel widmet. Die Kinder und Jugendlichen im Alter von sieben bis 13 Jahren schlüpften von Dienstag bis Sonntag in die Rolle des Volkes Israel.

35 ehrenamtliche Helfer

Gemeinsam mit ihren rund 35 ehrenamtlichen Betreuern eroberten sie in einer nächtlichen Aktion die Fahnen zurück, die die Medianiter ihnen bei einem Überfall entwendet hatten. Das ganze natürlich ohne Taschenlampe. Ganz still und leise robbten sie durch das Feld um sich dann mit Gebrüll für den Überfall zu rächen. Mit Erfolg konnten die Fahnen zurück in das Lager geholt werden.

Basteln, Bogenschießen und ein Aussichtsturm

Die Kinder kamen bei der 10. Auflage des Jungschar-Camps voll auf ihre Kosten.

Dieses Rollenspiel war nur eins von vielen Abenteuern, das die Kinder erlebten. Bauzeiten, in denen Vordächer, Schuhregale, Bänke, Tische und ein Aussichtsturm aus Holz gebaut wurden, kamen besonders gut an. Workshops bei denen Haarschmuck gebastelt und allerlei aus Ton modelliert wurde war eher Mädchensache. Messer schmieden und Bogenschießen rundeten das Programm ab. Neben den acht Zelten in denen jeweils sechs bis acht Kinder mit jeweils zwei Betreuern nächtigten, hatte das Organisationsteam um Andreas Schmale, Julie Grossmann, Christoph Schmale und Hemmy Hemmert auch ein Küchenzelt, ein Waschzelt, ein Gemeinschaftszelt und eine Mitarbeiter Oase errichtet.

Dem Wetter getrotzt

Wer schon mal auf dem alten Sportplatz am Sundern in Evingsen war, weiß, dass die Einrichtung des Camps eine logistische Meisterleistung ist. Wobei auch hier die Übung den Meister macht. Der Aufbau des mittlerweile 10. JuCa lief reibungslos und ohne Pannen. Einzig das Gewitter am Freitagabend, der starke Regen und die Sturmwarnung am Samstag bereiteten allen Beteiligten ein wenig Sorge. Doch auch das haben am Ende alle 85 Camp-Teilnehmer inklusive Mücken- und Bremsenstichen gut überstanden. - loe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare