Denkmalprojekt Dahlmann kommt voran

+
Das Herzstück der Firma waren die Öfen. Hier bieten sich interessante Einblicke in die frühere Arbeitswelt.

Altena - In das wohl interessanteste Denkmalprojekt in der Burgstadt seit vielen Jahren kommt wieder Bewegung. Die Initiative zur Erhaltung der ehemaligen Messinggießerei Dahlmann ist weitere Schritte vorangekommen.

Das berichtete am Freitag Jürgen Wagner, der als städtischer Denkmalschutzbeauftragter einiges an Schützenhilfe geleistet hat, um das Vorhaben auf den Weg zu bringen.

So ist der im November 2015 gegründete „Förderverein ehemalige Messingfabrik Dahlmann eV“, wie er vollständig heißt, jetzt im Vereinsregister eingetragen. Zum anderen liegt die Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt vor. Es gibt zudem jetzt auch ein Konto - und die Berechtigung zum Einzug von Mitgliedsbeiträgen, wozu übrigens eine so genannte Gläubiger-Identifikation (ID) gesondert bei der Bundesbank beantragt werden musste. Woran sicherlich nicht jeder auf den ersten Blick denkt: Nicht nur das Hauptgebäude am Loerweg, auch die Nebenbauten brauchten z. B. eine eigene Hausnummer. Viele kleine Schritte waren also in den letzten Wochen zu tun, die nicht immer nach außen sichtbar wurden. „Aber jetzt ist es passiert und es kann weiter gehen“, sagt Wagner nicht ohne Freude.

Wesentliche Voraussetzungen also, um die nächsten Etappen anzugehen. Darüber wurde in der vergangenen Woche bei einer Vorstandssitzung des Fördervereins gesprochen. Für das laufende Jahr soll die Erneuerung des Daches am Hauptgebäude Priorität haben. Es weist etliche Schäden auf und eine Reparatur hat sich als nicht mehr möglich herausgestellt. Eine gute Nachricht für den Förderverein ist es, dass sich ein Ziegelhersteller gefunden hat, der als Sponsor die Pfannen zur Verfügung stellt - denkmalgerecht ausgewählt, versteht sich. Viele Fragen im Hinblick auf Katalogisierung und Archivierung des Firmenbestandes sind außerdem zu klären. Hier stehen Fachleute des Kreisarchives mit Rat und Tat zur Seite.

Wichtig bleibt für den Verein, die Zahl der Mitglieder zu heben. 25 sind es derzeit, aber das ist für ein Projekt dieser Größenordnung nicht üppig.

Weitere Mitglieder und Förderer sollen gefunden werden. Ein wichtiges Datum wird der 30. oder 31. August sein. Dann soll es eine Informationsveranstaltung zum Dahlmannprojekt für alle Interessenten geben. Mit Fragen und Beiträgen kann man sich in der Zwischenzeit unter Tel. 209348 an Jürgen Wagner wenden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare