Großer Schaden in Altena

Feuer in der Lutherkirche: Vermutlich Brandstiftung

+
Die Brandstelle im Inneren der Lutherkirche ist von der Polizei abgesperrt worden.

Altena - In der Lutherkirche hat es in der Nacht zum Sonntag gebrannt. Das Feuer hat großen Schaden angerichtet. Der Brandherd lag offenbar in der nordwestlichen Ecke des Kirchenschiffs.

Von Thomas Keim

Fenster, aber auch Teile der Treppe zur Empore wurden zerstört, außerdem besonders im Bereich des Brandherdes die kostbare Deckenbemalung und eine der Gedenktafeln für die Kriegsopfer schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr wurde um 4.09 Uhr alarmiert, nachdem Anwohner den Feuerschein gesehen hatten. Die Wehr rückte mit allen verfügbaren Kräften an; eine zweite Drehleiter wurde ebenfalls angefordert. Weitere Details will die Gemeindeleitung am Sonntagnachmittag bekannt geben.

Nach Informationen der Polizei ist die Kirche zwei Mal von Einbrechen heimgesucht worden. Am Samstag, 16. Mai, hatte eine Berechtigte der Lutherkirche am frühen Abend festgestellt, dass sich unbekannte Diebe am Opferstock und der Kerzenspenderdose zu schaffen gemacht hatten.

Im Rahmen der Aktion „Tag der offenen Kirche“ war die Kirche bis in die Abendstunden geöffnet. Nach 4.10 Uhr in der Nacht zum Sonntag erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass es in der Lutherkirche brennen solle.

Bei Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr brannte es in der Sakristei. Der oder die Täter hatten ein Fenster aufgebrochen und waren in die Kirche eingebrochen. Hier verwüsteten sie unter anderem die Sakristei und legten dort den Brand.

Es entstand laut Polizeiangaben Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare