Nur noch wenig Karten übrig

Großes Interesse an Altena-Film „Auf einmal“

+
Interessiert verfolgten vor zwei Jahren die Altenaer die Dreharbeiten zum Film „Auf einmal“.

Altena - „Der Kartenverkauf läuft sehr gut“, sagt Nicole Güldner, Inhaberin des Apollo-Kinos in der Nette, und freut sich auf die Premierenvorstellung des in Altena gedrehten Filmes „Auf einmal“.

Die Vorstellungen am Donnerstag, 6. Oktober, um 17.15 und um 20.15 Uhr sind bis auf einige Plätze in den vorderen Reihen des Kinosaales ausverkauft. Bereits um die 450 Karten gingen über ihren Verkaufstisch. 

Großbestellungen

Besonders ältere Altenaer sind sehr interessiert und kaufen oft Karten, wie die Kino–Inhaberin betont. „Oftmals spielen Enkel oder Kinder von ihnen in einer Komparsenrolle im Film mit“, erklärt sie. Dann gehen auch mal größere Bestellungen ein. „Dass jemand auf einen Schlag 25 Karten gekauft hat ist schon vorgekommen.“ 

Selber freut sich Nicole Güldner ebenfalls auf die Vorstellung. „Ich bin gespannt auf die Premiere. Ich kenne ja auch nur den Trailer“, so die Kino-Fachfrau. 

35 Drehtage in der Burgstadt

Die Dreharbeiten zum Altena-Film „Auf einmal“ von Autorin und Regisseurin Asli Özge waren im September 2014 gestartet und dauerten bis Anfang November. An den 35 Drehtagen in der Burgstadt wurde unter anderem in der Innenstadt, in der Sparkasse und in der Sauerland-Halle gefilmt. 

Mehr zum Film und dem Dreh in Altena lesen Sie hier

Im Mittelpunkt des Dramas steht der Bankangestellte Karsten, dessen geordnetes Leben durch den Kontakt zu einer Unbekannten Frau auf seiner Party letztlich aus den Fugen gerät. 

Vorstellungszeiten

Täglich ab 17.15 und ab 20.15 Uhr wird der Film im Kino in der Nette zu sehen sein. Freitags bis Sonntag gibt es außerdem zusätzliche Vorstellungen ab 14.45 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare