Nach Sekundenschlaf in die Leitplanke gerauscht

Nach Sekundenschlaf rutschte ein Fahrzeugführer am Donnerstag, 2. Juli, gegen 14.30 Uhr in eine Leitplanke. Foto: Griese

Altena -  Dieser Autofahrer hatte einen Schutzengel. Das sagen übereinstimmend Rettungskräfte und Polizeibeamte, die am Donnerstag, 2. Juli, zu einem Unfall gerufen wurden.

Etwa in Höhe der Altenaer Traditionsfirma Fr. und H. Lüling Drahtwerk an der Kleffstraße führt die gut frequentierte Linscheidstraße vorbei. Auf dieser Trasse war ein Autofahrer Richtung Nachrodt unterwegs.

Ob der Hitze geschuldet oder wegen Kreislaufproblemen, nach Polizeiangaben übermannte ihn gegen 14.30 Uhr plötzlich ein Sekundenschlaf. Der sorgte dafür, dass das schwere Fahrzeug quer über die Straße schoss und in eine Leitplanke im Lenneufer gedrückt wurde und nicht mehr fahrbereit war.

Rettungskräfte rückten aus – und auch die Polizei. Weil nur das Unfallauto betroffen war, ging dann alles ganz schnell. Der Fahrer musste mit dem Rettungstransportwagen ins Krankenhaus, er hatte sich bei dem Unfall verletzt. Leicht, wie sich später nach der Behandlung im St. Vinzenz-Krankenhaus zu Altena herausstellte. So konnte der Mann das Haus recht zügig wieder verlassen.

Während dieser Zeit wurde sein Auto geborgen und abgeschleppt. Es war nicht mehr fahrbereit. Die Polizei bezifferte den Schaden geschätzt „vorsichtig auf bis zu 5000 Euro.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare