Stapel-Center ist verkauft: Investor plant Umgestaltung

+
Das Stapel-Center liegt im Herzen der Stadt und ist mit 17 000 Quadratmetern ein großer Komplex.

Altena - Das Stapel-Center ist verkauft. Das teilte der Bürgermeister den Kommunalpolitikern in der Ratssitzung von Montag, 2. November, mit. Weitere Details gab es nicht – klar ist nur: Der neue Eigentümer heißt Gilde Investors Immobilien GmbH aus Bad Bentheim.

Ein Sprecher bestätigte gegenüber unserer Zeitung den Kauf. Aber die von Henk Maassen van den Brink und Jos Scholten geführte Firma nimmt sich noch Zeit mit möglichen Umgestaltungen. Da könnte durchaus noch ein Jahr, vielleicht sogar noch mehr Zeit ins Land gehen, hieß es auf entsprechende Anfrage.

Hollstein hatte am Montag angekündigt, im heutigen toom-Markt solle ein Drogeriemarkt neu einziehen. Das bestätigte die Gilde Investors Immoblien GmbH aber so nicht. „Wir suchen noch nach einem Betreiber, es gibt noch keinen unterschriebenen Mietvertrag.“ Die Rewe-Gruppe, die toom betreibt, halte zudem noch einen gültigen Mietvertrag in Händen, der noch einige Jahre Gültigkeit habe.

Kopfschmerzen bereitet dem neuen Eigentümer offenbar das Parkhaus des Komplexes. Auch da müsse man massiv ansetzen und es umgestalten, hieß es.

Der bisherige Verwalter der Immobilie, Peter Brückner von der Firma van Boekel Dinvest aus Oberbarmin, gab sich am Telefon überrascht. „Dass das Stapel-Center verkauft worden sein soll, ist das erste, was ich höre“, meinte er. Das ganze Projekt laufe ja schon „lange, lange Zeit“. Er wollte noch am Dienstag „seine Drähte“ glühen lassen, um mehr zu erfahren. Eine Rückmeldung dazu gab es aber nicht.

Rückblende: Erst vor 16 Monaten hatte Thomas Glodek, Sprecher der Aengevelt Immobilien GmbH aus Düsseldorf, die damals als Maklerbüro mit der Vermarktung der größten innerstädtischen Immobilie betraut war, gesagt, das mehrere potente Projektentwickler Interesse an dem Wohn- und Geschäftskomplex hätten. Geplant sei in jedem Fall eine umfassende Neukonzeption, die in enger Abstimmung mit der Stadt Altena erfolge werde. Thomas Glodek war am Dienstag für eine Stellungnahme den ganzen Tag über nicht erreichbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare